1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › X2City: BMW verkauft elektrischen…

Burokratie

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Burokratie

    Autor: Vinnie 06.02.19 - 10:30

    "Vermutlich wird bei den Elektrokleinstfahrzeugen eine Versicherungspflicht wie bei einem Mofa kommen."

    Dann aber auch eine Pflicht für Kinder, Radfahrer, Jogger, usw.

    Meine Kinder lachen über 20kmh.. Sogar der 3jaerige schafft schon 15kmh mit seinem Tretroller und das ganze ohne Akkus. Die 5 und 6 jaerigen gehen deutlich schneller, 30kmh daher duerfen alle 3 nur mit Helmen, denn auch 15kmh ist schon schnell.

    Komisch, ohne Akku darf man so schnell wie die Maximalgeschwindigkeit vor Ort erlaubt ohne Versicherung und mit Akku nur 20kmh und mit Versicherung. Alsob das Fehlen vom Akku Unfaelle verhindert...

    Jogger, in meinen guten Zeiten bin ich im schnitt 20kmh gerannt, ehm, kurze Strecken..
    Im Sprint bin ich einmal meiner Mutter die im PKW war hinterher gerannt. Sie meinte nachher da bin ich schnell gelaufen da sie etwa 40kmh gefahren ist.

    Mit dem Fahrrad bin ich oefters in der Innenstadt einfach 50-55kmh im Windschatten eines PKW's. Richtung Koeln aus NL auf der Bundesstrasse auch gerne hinter LKW da sind 80-90kmh kein Problem. In der Eifel gibt es so einige Strecken wo man auch 120-130kmh runter kann *grins*

    Weder Versicherungspflicht noch verboten. Natuerlich halte ich immer mehr Abstand ein als 99% der PKW Fahrer in Deutschland.

    Auch ein kleines, selbstklebendes Versicherungskennzeichen muss wohl sein.

    Gleiches wie oben, was in D alles erlaubt ist ohne Akku!!! Jetzt wo ich aelter bin und an meine Teenagerzeit denke, denke ich:"Oh mann hast du Glueck gehabt!!!!" Aber das ist rechtlich nichts verboten und keine Kennzeichen fuer Fahrraeder, Jogger, oder Fussgaenger die 20kmh locker uebertreffen. Wie gesagt, als ich das PKW meiner Mutter hinterher gerannt bin war ich mit einer Freundin unterwegs einfach am Strassenrand spazieren und auf 40kmh zu kommen ist zwar eine Anstrengung, aber wer 600km im Winter und 1500km im Sommer jeder Woche trainiert hat damit weniger ein Problem, rechtlich ist das nicht verboten.


    "Fahrer müssen mindestens 15 Jahre alt sein und eine Mofa-Prüfbescheinigung vorweisen können."

    Echt wahr, aber als 13 jaeriger durfte ich damals alles und ich meine auch heute noch!

    Ich finde die Vorschriften machen nur dann Sinn, und ich finde sie teilweise Sinnvoll, wenn sie nicht Pauschal gelten als " Akku oder kein Akku" sondern gelten:
    Willst du schneller als Schrittgeschwindigkeit egal wie, dann werden alle Menschen in Deutschland gleich behandelt: Jogger, Radfahrer, Kind am Tretroller, alle muessen gleich behandelt werden!

    Aber zu sagen: wer ohne Akku ist ein besserer Mensch und darf viel mehr als wer mit Akku, finde es ein bisschen Intoleranz gegenueber die Person die vielleicht ohne Akku die Geschwindigkeit gar nicht schafft.

    Schaffst du es mit den Beinen: keine Vorschriften.
    Bist du schlechter trainiert, behindert gar? Dann wirst du eben nicht gleich behandelt sondern als minderwertiger Mensch.

    Nochmals, ich halte die Vorschriften teilweise fuer Sinnvoll. Aber nur wenn Menschen auch gleich behandelt werden und nicht Menschen als Ueber und Untermensch eingestuft werden was leider in Deutschland und Europa immer wieder der Fall ist.

  2. Re: Burokratie

    Autor: Der_aKKe 06.02.19 - 11:20

    Vinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Meine Kinder lachen über 20kmh.. Sogar der 3jaerige schafft schon 15kmh mit
    > seinem Tretroller und das ganze ohne Akkus. Die 5 und 6 jaerigen gehen
    > deutlich schneller, 30kmh daher duerfen alle 3 nur mit Helmen, denn auch
    > 15kmh ist schon schnell.
    >
    > Jogger, in meinen guten Zeiten bin ich im schnitt 20kmh gerannt, ehm, kurze
    > Strecken..
    > Im Sprint bin ich einmal meiner Mutter die im PKW war hinterher gerannt.
    > Sie meinte nachher da bin ich schnell gelaufen da sie etwa 40kmh gefahren
    > ist.
    >
    > Mit dem Fahrrad bin ich oefters in der Innenstadt einfach 50-55kmh im
    > Windschatten eines PKW's. Richtung Koeln aus NL auf der Bundesstrasse auch
    > gerne hinter LKW da sind 80-90kmh kein Problem. In der Eifel gibt es so
    > einige Strecken wo man auch 120-130kmh runter kann *grins*
    >

    Dein 3 jähriger fährt 15km/h mit einem Tretroller.
    Dein 5 jähriger fährt 30km/h mit einem Tretroller.
    Früher bist du 20km/h gejoggt (5,6m/s, bzw. 3 Minuten auf 1km).
    Früher bist du mit 40km/h gesprintet (zum Vergleich: Usain Bolt 44km/h).
    Fährst regelmäßig im Windschatten von PKWs und LKWs 50-90km/h, in der Eifel den Berg runter auch mal 130km/h (Tour de France Fahrer schaffen Bergab nur 110km/h).

    Kauf dir mal ein GPS... Du glaubst doch hoffentlich selber nicht was du da schreibst. Totale Selbstüberschätzung...

  3. Re: Burokratie

    Autor: Seismoid 06.02.19 - 11:54

    Der_aKKe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vinnie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Meine Kinder lachen über 20kmh.. Sogar der 3jaerige schafft schon 15kmh
    > mit
    > > seinem Tretroller und das ganze ohne Akkus. Die 5 und 6 jaerigen gehen
    > > deutlich schneller, 30kmh daher duerfen alle 3 nur mit Helmen, denn auch
    > > 15kmh ist schon schnell.
    > >
    > >
    > > Jogger, in meinen guten Zeiten bin ich im schnitt 20kmh gerannt, ehm,
    > kurze
    > > Strecken..
    > > Im Sprint bin ich einmal meiner Mutter die im PKW war hinterher gerannt.
    > > Sie meinte nachher da bin ich schnell gelaufen da sie etwa 40kmh
    > gefahren
    > > ist.
    > >
    > > Mit dem Fahrrad bin ich oefters in der Innenstadt einfach 50-55kmh im
    > > Windschatten eines PKW's. Richtung Koeln aus NL auf der Bundesstrasse
    > auch
    > > gerne hinter LKW da sind 80-90kmh kein Problem. In der Eifel gibt es so
    > > einige Strecken wo man auch 120-130kmh runter kann *grins*
    > >
    >
    > Dein 3 jähriger fährt 15km/h mit einem Tretroller.
    > Dein 5 jähriger fährt 30km/h mit einem Tretroller.
    > Früher bist du 20km/h gejoggt (5,6m/s, bzw. 3 Minuten auf 1km).
    > Früher bist du mit 40km/h gesprintet (zum Vergleich: Usain Bolt 44km/h).
    > Fährst regelmäßig im Windschatten von PKWs und LKWs 50-90km/h, in der Eifel
    > den Berg runter auch mal 130km/h (Tour de France Fahrer schaffen Bergab nur
    > 110km/h).
    >
    > Kauf dir mal ein GPS... Du glaubst doch hoffentlich selber nicht was du da
    > schreibst. Totale Selbstüberschätzung...
    Also abgesehen, dass ich die Geschwindigkeiten der Kleinkinder sogar mehr für gefährlich als für unglaubwürdig halte, habe ich nicht wirklich Probleme mit dem Rest:
    1km in drei Minute schafft man als halbwegs fitter Mensch (zumindest den ersten :)
    40kmh sprinten - da kann ich mich zumindest aus der Schulzeit noch an Mitschüler erinnern, die die 100m in unter 10 Sekunden geschafft haben; das sind noch nicht ganz 40kmh, aber fast
    Und mit einem guten Fahrrad (Rennrad) kann man wirklich obszöne Geschwindigkeiten in der Ebene erreichen ... (berg ab sowieso)

  4. Re: Burokratie

    Autor: Nullmodem 06.02.19 - 12:28

    Seismoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 40kmh sprinten - da kann ich mich zumindest aus der Schulzeit noch an
    > Mitschüler erinnern, die die 100m in unter 10 Sekunden geschafft haben; das
    > sind noch nicht ganz 40kmh, aber fast

    Sicher, das in der Schule 100m gelaufen werden und nicht nur 60m?
    Bei den Leichtathletikweltmeisterschaften 2017 haben es nur 4 Läufer unter die 10 Sekunden gebracht, und du behauptest, das das im Schulsport gleich mehrere Mitschüler machen?
    Ich glaub kein Wort.

    Quelle:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Leichtathletik-Weltmeisterschaften_2017#100_m

    nm

  5. Re: Burokratie

    Autor: berritorre 06.02.19 - 12:46

    > da kann ich mich zumindest aus der Schulzeit noch an Mitschüler erinnern, die
    > die 100m in unter 10 Sekunden geschafft haben

    Da kommt der nächste Fall von Selbst- bzw. Fremdüberschätzung. Entweder hast du Probleme mit der Erinnerung bzw. früher war immer alles besser, oder deine Schule hat ein ernstes Problem beim Messen. Ich vermute aber mal, du sprichst von 50m... ;-)

    Nur mal hier kurz:
    https://en.wikipedia.org/wiki/100_metres

    Die 10 Sekunden sind eine extrem wichtige Grenze, die nur wenige Top-Athleten unterbieten. Der Südamerikanische Rekord liegt bei genau 10 Sekunden. D.h. bei dir in der Schule gab es mehrere Mitschüler, die den schnellsten Athleten Südamerikas schlagen konnten. Respekt.

    Der Weltrekord liegt übrigens bei 9,58. Nur mal so als Vergleich.

  6. Re: Burokratie

    Autor: berritorre 06.02.19 - 12:56

    Als Jogger 20km/h wäre auch auf kurze Strecken sehr schnell.

    Der Marathon-Weltrekord (42.195 km) liegt bei 2:01:39, also wurde da im Schnitt so um die 21km/h gelaufen. Ein normal sportlicher Mensch zieht das vermutlich nicht mal für 5 min durch.

    Selbst die schnellsten 1000m-Läufer sind nicht so viel schneller (27,28 km/h beim aktuellen Weltrekord). Ich habe sehr, sehr, sehr starke Zweifel, dass du die 20km/h jemals für mehr als 100-200m durchgehalten hast.

    Auf dem Fahrrad über 100km/h? Auch deine "Fahrrradabenteuer" möchte ich da mal anzweifeln:
    https://www.cyclingweekly.com/news/racing/tour-de-france/122kph-jeremy-roy-went-even-faster-tour-de-france-stage-nine-258371

  7. Re: Burokratie

    Autor: LinuxMcBook 06.02.19 - 15:55

    Der_aKKe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vinnie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Meine Kinder lachen über 20kmh.. Sogar der 3jaerige schafft schon 15kmh
    > mit
    > > seinem Tretroller und das ganze ohne Akkus. Die 5 und 6 jaerigen gehen
    > > deutlich schneller, 30kmh daher duerfen alle 3 nur mit Helmen, denn auch
    > > 15kmh ist schon schnell.
    > >
    > >
    > > Jogger, in meinen guten Zeiten bin ich im schnitt 20kmh gerannt, ehm,
    > kurze
    > > Strecken..
    > > Im Sprint bin ich einmal meiner Mutter die im PKW war hinterher gerannt.
    > > Sie meinte nachher da bin ich schnell gelaufen da sie etwa 40kmh
    > gefahren
    > > ist.
    > >
    > > Mit dem Fahrrad bin ich oefters in der Innenstadt einfach 50-55kmh im
    > > Windschatten eines PKW's. Richtung Koeln aus NL auf der Bundesstrasse
    > auch
    > > gerne hinter LKW da sind 80-90kmh kein Problem. In der Eifel gibt es so
    > > einige Strecken wo man auch 120-130kmh runter kann *grins*
    > >
    >
    > Dein 3 jähriger fährt 15km/h mit einem Tretroller.
    > Dein 5 jähriger fährt 30km/h mit einem Tretroller.
    > Früher bist du 20km/h gejoggt (5,6m/s, bzw. 3 Minuten auf 1km).
    > Früher bist du mit 40km/h gesprintet (zum Vergleich: Usain Bolt 44km/h).
    > Fährst regelmäßig im Windschatten von PKWs und LKWs 50-90km/h, in der Eifel
    > den Berg runter auch mal 130km/h (Tour de France Fahrer schaffen Bergab nur
    > 110km/h).
    >
    > Kauf dir mal ein GPS... Du glaubst doch hoffentlich selber nicht was du da
    > schreibst. Totale Selbstüberschätzung...

    Danke für die realistischen Vergleichswerte. Ich fand schon immer ein bisschen Merkwürdig, was der Vinnie so im Urwald erlebt.

    Nun weiß ist, dass der gute einfach nur eine lebhafte Fantasie hat :D

  8. Re: Burokratie

    Autor: TrollNo1 06.02.19 - 15:59

    Sein wahrer Name ist übrigens Sonic...

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  9. Re: Burokratie

    Autor: cepe 06.02.19 - 18:24

    Faszinierend wie sich alle nur über die Geschwindigkeiten des TE aufregen während dieser Bürokratie irrsinn anscheinend für alle ganz in Ordnung zu sein scheint.

    Dabei würden gerade so kleine elektrische Fahrzeuge aller Art wirklich einiges für weniger Verkehr und bessere Luft in den Städten und Orten bringen vorausgesetzt, man kann sie einfach und UNBÜROKRATISCH jederzeit einsetzen.

    Aber das wäre natürlich bei uns viel zu einfach....

  10. Re: Burokratie

    Autor: sadan 07.02.19 - 02:11

    Ja die Geschwindigkeit passt nicht. Aber den rest unterscheib ich so. Musste selber gesundheitlich letztes jahr auf e bike umsteigen. Bergauf bin ich oftmals schneller, auf der geraden lachen mich die anderen bei den abgeregelten 25km/h aus. Die fahren mit dem mountainbike kurze strecken sicher mit 30 wenn nicht mehr. Ich muss bergauf also immer aufholen. Beim gemeinsamen radfahren nicht immer toll. Klar ist irgendwo die grenze erreicht, da mopets ja auch nur 45 gehen dürfen. Aber 30 wenn nicht sogar 35 für e bikes ohne anmeldung wäre ok. Bzw. Ein mopet sollte auch die realen werte von 50-60 fahren dürfen. Weis nicht wie es jetzt ist, aber in meiner jugend gingen die dinger das sowieso.

  11. Re: Burokratie

    Autor: RicoBrassers 07.02.19 - 08:16

    cepe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Faszinierend wie sich alle nur über die Geschwindigkeiten des TE aufregen
    > während dieser Bürokratie irrsinn anscheinend für alle ganz in Ordnung zu
    > sein scheint.
    >
    > Dabei würden gerade so kleine elektrische Fahrzeuge aller Art wirklich
    > einiges für weniger Verkehr und bessere Luft in den Städten und Orten
    > bringen vorausgesetzt, man kann sie einfach und UNBÜROKRATISCH jederzeit
    > einsetzen.
    >
    > Aber das wäre natürlich bei uns viel zu einfach....

    Motorisierte Fahrzeuge sind auf der Straße unterwegs, nicht-motorisierte Fahrzeuge i.d.R. nicht.
    Bei Fahrradfahrern wird davon ausgegangen, dass diese i.d.R. auf dem Fahrradweg fahren, sofern vorhanden.
    Beim Fahren auf der Straße kann man eher mal für einen Unfall mit hohen Sachkosten sorgen, als auf dem Fahrradweg. Deshalb gibt es für *Fahrzeuge* eine Versicherungspflicht, für Fahrräder und Sportgeräte/Spielzeuge nicht.

    Eigentlich hat man das hier sogar - für deutsche Verhältnisse - recht einfach gestaltet.
    Hat das Objekt einen Motor und ist schneller als 6km/h?
    Ja --> Versicherungspflicht
    Nein --> Keine Versicherungspflicht

    Und eine separate Straßenverkehrszulassung braucht man auch nicht, die ABE mit Haftpflichtversicherung reicht aus. Hätte man anders machen können - mit Berücksichtigung der zul. Gesamtmasse, Höchstgeschwindigkeit, etc. ;)

  12. Re: Burokratie

    Autor: plutoniumsulfat 07.02.19 - 13:51

    Wobei die Räder dann doch eher auf der Straße fahren, meinetwegen auch mit den Schutzstreifen. Ist nen Akku drin, wirds ja wieder komplizierter, obwohl ähnlich schnell gefahren wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Enterprise Applications Specialist (m/f/d)
    EMBL Heidelberg, Heidelberg
  2. Automatisierer/SPS-Programmi- erer SPS-Technik / Leittechnik (m/w/d)
    ZIPPE Industrieanlagen GmbH, Wertheim
  3. IT Security Expert (m/w/d) Operative IT
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. System Engineer Cloud Messaging (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,39€
  2. 18,99€
  3. (u. a. New World - Standard Edition für 39,99€)
  4. (u. a. Assetto Corsa für 3,99€, Assetto Corsa Ultimate Edition für 16,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de