1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xiaomi Mi Qicycle…

Auch 500¤wären nicht viel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auch 500¤wären nicht viel

    Autor: RalfKralle 06.12.19 - 08:23

    Wenn ich die jetzigen mondpreise bei aktuellen bikes anschauen tue, klar größer usw aber wo bleibt die günstigste Variante für kleines Geld, hier ist und hoffentlich bald hier

  2. Re: Auch 500¤wären nicht viel

    Autor: Micha_T 06.12.19 - 08:32

    Als ob das Ding bei uns so wenig kostet. Sobald es bei mediamarkt steht wird eine schöne 699 oder mehr dran stehen.

    Und nur weil die anderen ebikes noch teurer sind heißt das noch lange nicht das diese Preise gerechtfertigt sind.

    Das ist halt der neue elektro Zug auf den alle aufspringen um gut Kasse zu machen.

    Wieso sollte sowas mehr als 500¤ kosten ? Es ist ja kein high End downhill bike oder so.

  3. Re: Auch 500¤wären nicht viel

    Autor: MistelMistel 06.12.19 - 08:33

    Das Vorgängermodell wurde bei golem mit 400¤ aufgerufen... bei Idealo kostet es aber um die 1000¤.

    Der Artikel ist in dem Punkt unrealistisch. 380¤ zahlst Du wenn Du es in China vor Ort kaufst und selbst über die Grenze Schmuggelst.

  4. Re: Auch 500¤wären nicht viel

    Autor: trapperjohn 06.12.19 - 08:45

    Micha_T schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sollte sowas mehr als 500¤ kosten ? Es ist ja kein high End
    > downhill bike oder so.

    Guck dir mal "vernünftige" Falträder (ohne Elektro) an, da beginnt der Preis doch erst bei 700 Eur (und geht schnell aufwärts....). Das ist sicherlich oft nicht gerechtfertigt, aber die Herstellung eines stabilen, steifen und haltbaren Faltrahmens ist nicht so einfach wie es klingt. Wär natürlich toll, wenn das Teil von Xiaomi hält - aber irgendwie glaub ich nicht dran.

  5. Re: Auch 500¤wären nicht viel

    Autor: bigm 06.12.19 - 08:48

    MistelMistel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Vorgängermodell wurde bei golem mit 400¤ aufgerufen... bei Idealo
    > kostet es aber um die 1000¤.
    >
    > Der Artikel ist in dem Punkt unrealistisch. 380¤ zahlst Du wenn Du es in
    > China vor Ort kaufst und selbst über die Grenze Schmuggelst.

    Ich kenne niemanden der auch nur ein einziges Xiaomi Gerät in China für die vorgestellten Preise gefunden hat.

    in der regel sind die "teuren" preise von gearbest und banggood mit zollfrei versand nach de immer viel billiger als selber in china das teil zu kaufen. (egal. ob handy, smartwatch usw..)

  6. Re: Auch 500¤wären nicht viel

    Autor: bigm 06.12.19 - 08:50

    trapperjohn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Micha_T schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso sollte sowas mehr als 500¤ kosten ? Es ist ja kein high End
    > > downhill bike oder so.
    >
    > Guck dir mal "vernünftige" Falträder (ohne Elektro) an, da beginnt der
    > Preis doch erst bei 700 Eur (und geht schnell aufwärts....). Das ist
    > sicherlich oft nicht gerechtfertigt, aber die Herstellung eines stabilen,
    > steifen und haltbaren Faltrahmens ist nicht so einfach wie es klingt. Wär
    > natürlich toll, wenn das Teil von Xiaomi hält - aber irgendwie glaub ich
    > nicht dran.

    Der Witz daran ist das es eben billig ist und das Thema "rahmen" und blablabla alles künstilich hoch gehalten wird um richtig dick geld zu verdienen.

    Dieser Branche muss endlich richtige Konkurrenz geben denn auch ein Bosch CX.2, Brose, Yamaha Rad muss keine 1200¤ kosten. geschweige denn 3500 wie es aktuell eher ist.

  7. Re: Auch 500¤wären nicht viel

    Autor: bigm 06.12.19 - 08:53

    Micha_T schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als ob das Ding bei uns so wenig kostet. Sobald es bei mediamarkt steht
    > wird eine schöne 699 oder mehr dran stehen.
    >
    > Und nur weil die anderen ebikes noch teurer sind heißt das noch lange nicht
    > das diese Preise gerechtfertigt sind.
    >
    > Das ist halt der neue elektro Zug auf den alle aufspringen um gut Kasse zu
    > machen.
    >
    > Wieso sollte sowas mehr als 500¤ kosten ? Es ist ja kein high End
    > downhill bike oder so.

    Ganz einfach damals hatte Xiaomi noch keine EU Vertretung.
    Inzwischen schaut es aber anders aus und ich hoffe das die Produkte den Europäischen Markt regelrecht überschwemmen um endlich eine Marktbereinigung durchzuführen.

  8. Re: Auch 500¤wären nicht viel

    Autor: norbertgriese 06.12.19 - 09:09

    Das würde ja prima zu ca. 100% Zoll und 19% MwSt. Passen. Strafzoll der EU auf chinesische Fahrräder.

    Norbert

  9. Re: Auch 500¤wären nicht viel

    Autor: bigm 06.12.19 - 09:14

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das würde ja prima zu ca. 100% Zoll und 19% MwSt. Passen. Strafzoll der EU
    > auf chinesische Fahrräder.
    >
    > Norbert

    Nie im Leben.
    Die EU ist unfähig so etwas durchzusetzen.
    um mit Yodas Worten zu sagen:
    Zu sehr abhängig vom export sie sind ;)

  10. Re: Auch 500¤wären nicht viel

    Autor: pre3 06.12.19 - 11:30

    Xiaomi traue ich eine Menge zu.
    Wir haben zwei Roboter von Xiaomi im Einsatz. Nach Neato/Vorwerk kann ich nur sagen: Schaut euch Xiaomi an, so wird's gemacht! Auch die dazugehörige App ist sehr sauber programmiert. Alles funzt wie es soll. Kann Xiaomi nur empfehlen, günstig und gut!

    Bei diesem Rad wird es nicht viel anders sein...

  11. Re: Auch 500¤wären nicht viel

    Autor: crustenscharbap 06.12.19 - 18:12

    Also ich war vor 1 1/2 Jahre in Tianjin. Dort gab es den Xiaomi E-Scooter für 153¤umgerechnet. Hier war der Preis glaube 500¤. Jetzt ca 290¤.

    Also können wir ausgehen dass das Rad etwa 700-900¤ kosten wird, sofern es nach D kommt.

    Aber das Design gefällt mir.,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
  3. Howmet Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)
  4. Kreis Segeberg, Segeberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. LG OLED55C97LA + Nintendo Switch Lite für 1.333€, Xbox One X Star Wars Jedi...
  2. 33€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Mount & Blade 2: Bannerlord für 42,49€, Tales of Vesperia: Definitive Edition für 16...
  4. (u. a. Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight Outfit + 2000 V-Bucks Bundle (DLC) - Xbox One...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
  2. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  3. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Corona Besitzer von Media Markt Saturn beantragt Staatshilfe
  2. Coronakrise EU wertet Kontaktsperren mit Mobilfunkdaten aus
  3. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder

Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System