Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zeitmessung: Rhei, die Uhr mit…

Preis? Verfügbarkeit?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preis? Verfügbarkeit?

    Autor: Berner Rösti 28.09.15 - 12:21

    Die Info fehlt leider.

    Auf der verlinkten Web-Site erfährt man immerhin, dass es sich um einen Prototypen handelt.

  2. Re: Preis? Verfügbarkeit?

    Autor: cyzzie 28.09.15 - 12:46

    die frage ist warum du glaubst dass man das kaufen kann?

    es ist einfach "Kunst" ... kein Produkt - vielleicht wird es eines tages mal eines, aber im moment gibt es das ding eben nur in ausstellungen zu sehen.

  3. Re: Preis? Verfügbarkeit?

    Autor: Berner Rösti 28.09.15 - 12:59

    cyzzie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die frage ist warum du glaubst dass man das kaufen kann?
    >
    > es ist einfach "Kunst" ... kein Produkt - vielleicht wird es eines tages
    > mal eines, aber im moment gibt es das ding eben nur in ausstellungen zu
    > sehen.

    Es geht aus dem Golem-Artikel nicht hervor, was das nun sei. Ein Kunstprojekt? Ein Prototyp für eine Serienproduktion? Ein Kickstarter-Projekt?

    Diese Info fehlt.

  4. Re: Preis? Verfügbarkeit?

    Autor: Whitey 28.09.15 - 14:03

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cyzzie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > die frage ist warum du glaubst dass man das kaufen kann?
    > >
    > > es ist einfach "Kunst" ... kein Produkt - vielleicht wird es eines tages
    > > mal eines, aber im moment gibt es das ding eben nur in ausstellungen zu
    > > sehen.
    >
    > Es geht aus dem Golem-Artikel nicht hervor, was das nun sei. Ein
    > Kunstprojekt? Ein Prototyp für eine Serienproduktion? Ein
    > Kickstarter-Projekt?
    >
    > Diese Info fehlt.

    Die Info hatte ich auch vermisst, insofern ist die Nachfrage absolut berechtigt.

  5. Re: Preis? Verfügbarkeit?

    Autor: thecrew 28.09.15 - 14:25

    Ich hab vor einiger Zeit eine ähnliche Uhr schon bei einem Chinahändler gesehen.
    Auch zu kaufen..

    Die arbeitete auch mit Ferrofluid und Magnetfeldern und sah genau so aus wie diese.
    Ist aber sicher schon 6 Monate her.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.15 14:27 durch thecrew.

  6. Re: Preis? Verfügbarkeit?

    Autor: Zebbelin 28.09.15 - 14:29

    Here you go:
    http://www.heise.de/make/meldung/Magnetisches-Gewusel-Display-aus-Ferrofluid-2804104.html

    ....Nebenbei stellt er seine Ferrolics allerdings schon eine Weile als Einzelstücke her und verkauft sie für satte 7500 Euro (zuzüglich Steuern). Nach eigenen Angaben konnte er bereits 24 Stück davon absetzen....

    ... Ferrofluid kann man fertig kaufen, es ist allerdings nicht ganz billig – 10 Milliliter kosten meist über 10 Euro....

    Ich finde das Ding auch super, aber ist leider nicht im Budget :-(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UmweltBank AG, Nürnberg
  2. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  3. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
    Fiber To The Pole
    Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

    Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

  2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
    Bayern
    Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

    Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

  3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
    Mixer
    Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

    Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


  1. 18:39

  2. 17:41

  3. 16:27

  4. 16:05

  5. 15:33

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45