Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zellbiologie: Nanomaschinen…

Was für eine Geldverschwendung NUR um das SYMPTOM Krebs zu bekämpfen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was für eine Geldverschwendung NUR um das SYMPTOM Krebs zu bekämpfen

    Autor: josef64 11.02.14 - 13:17

    Die Ursache ist eine ANDERE!

    https://www.youtube.com/watch?v=FoJmCYdAEmQ



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.02.14 13:22 durch josef64.

  2. Re: Was für eine Geldverschwendung NUR um das SYMPTOM Krebs zu bekämpfen

    Autor: lala1 11.02.14 - 13:19

    Ja und deswegen hatten die Leute früher keinen Krebs ... ach nee hatten sie doch :-O

  3. Re: Was für eine Geldverschwendung NUR um das SYMPTOM Krebs zu bekämpfen

    Autor: josef64 11.02.14 - 13:21

    Video ansehen!

    Früher waren es WESENTLICH weniger!

  4. Re: Was für eine Geldverschwendung NUR um das SYMPTOM Krebs zu bekämpfen

    Autor: josef64 11.02.14 - 13:22

    lala1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja und deswegen hatten die Leute früher keinen Krebs ... ach nee hatten sie
    > doch :-O


    Video ansehen!

    Früher waren es WESENTLICH weniger!

  5. Re: Was für eine Geldverschwendung NUR um das SYMPTOM Krebs zu bekämpfen

    Autor: CraWler 11.02.14 - 13:36

    Mumpiz, die Krebsraten steigen erst seit dem die Militärs ihre irren Atombomben Testexplosionen veranstaltet haben. Fukushima und co werden ihr übriges tun. Da kannst du essen was du willst, macht keinen Unterschied mehr. Die Strahlung ist ja allgegenwärtig.

  6. Re: Was für eine Geldverschwendung NUR um das SYMPTOM Krebs zu bekämpfen

    Autor: VirtualInsanity 11.02.14 - 13:55

    josef64 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Video ansehen!
    >
    > Früher waren es WESENTLICH weniger!

    Früher sind die Menschen zum Teil an Krebs gestorben, ohne dass man das erkannt hat. Oder die Menschen sind durchschnittlich nur 25 bis 30 Jahre alt geworden, weil sie von Seuchen und Infektionen dahingerafft wurden... usw.

    Dass man mit Ernährung das Krebsrisiko etwas senken oder erhöhen kann, ist eine andere Frage. Aber Krebs ist halt auch eine Alterskrankheit und die Menschen werden durchschnittlich immer älter.

  7. Re: Was für eine Geldverschwendung NUR um das SYMPTOM Krebs zu bekämpfen

    Autor: Wurzelgnom 11.02.14 - 15:07

    Und hier die offiziellen Daten zum Durchschnittsalter:

    http://www.bib-demografie.de/DE/ZahlenundFakten/02/Abbildungen/a_02_15_durchschnittsalter_d_ab1871.html

  8. Re: Was für eine Geldverschwendung NUR um das SYMPTOM Krebs zu bekämpfen

    Autor: crayven 11.02.14 - 15:23

    VirtualInsanity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Früher sind die Menschen zum Teil an Krebs gestorben, ohne dass man das
    > erkannt hat. Oder die Menschen sind durchschnittlich nur 25 bis 30 Jahre
    > alt geworden, weil sie von Seuchen und Infektionen dahingerafft wurden...
    > usw.

    Nein, das ist die falsche Begründung. Richtig ist, dass das durchschnittliche Alter sehr viel niedriger lag als heute - das lag aber nicht allein an den Seuchen oder der mangelnden Medizin sondern an der hohen Kindersterblichkeitrate. Wer damals älter als 10 wurde, konnte durchaus 60-70 Jahre alt werden. Lediglich Kinder starben sehr häufig sehr früh, daher werden die Werte alle in den Keller gedrückt. Wenn bis zu ein Viertel der Kinder innerhalb der ersten Jahre stirbt, dann drückt das den Durschnittswert nun mal massiv nach unten. Und dann gibt es Leute die denken, man wurde nur 30 Jahre alt....

  9. Re: Was für eine Geldverschwendung NUR um das SYMPTOM Krebs zu bekämpfen

    Autor: brill 11.02.14 - 15:56

    Ach Du meien Güte!
    Jetzt gehen hier die Diskussionen über Sinn oder Unsinn von Krebsforschung los?!

    Das Durchschnittsalter ist kein gutes Kriterium, da (wie bereits erwähnt) Kindersterblichkeit eine Rolle spielt. Also schaut Euch dieses Diagramm an:
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/83/Altersspezifische_Sterberaten_Deutschland.svg

    Hier können wir solche Einflüsse übersehen, da die Sterblichkeit nach Alter dargestellt wird. Schaun wir uns X = 70 Jahre an. Und siehe da. Noch vor 20 Jahren waren mit 70 Jahren schon signifikant mehr Menschen von 100.000 verstorben, als es nun NUR 20 Jahre später der Fall ist.

  10. Re: Was für eine Geldverschwendung NUR um das SYMPTOM Krebs zu bekämpfen

    Autor: Moe479 11.02.14 - 16:36

    mag sein, trotzdem macht auch diese forschung sinn, auch wenn man bedenkt das die erde nicht für immer ein solch gastlicher ort sein wird.

    eigentlich musste ich sofort an die borg denken als ich den artikel überflogen hab ^^

    früher wurde nicht soviel/genau/spetzialisiert diagnostiziert, (!)_auch_(!) deswegen gibt heute soviele als 'krank' definierte menschen.

    ich denke zu einem gutem stück stimmt das.

    z.b. lipome, früher waren das ebend 'knubbel', jeder dritte hatte oder bekam sie mit dem älter werden und gut wars ... heut weiss man dass es sich um eine begrenzte anormale wucherung unter der haut/im gewebe handelt, die zumeist harmlos ist(ungünstige stellen stören natürlich), trotzdem hat man letztendlich genaugenommen krebsgeschwüre, nur welche die zu 99% keine lethale wirkung haben(man stirbt eher an was anderem), aber man ist natürlich krank, weil die mehrheit die blöden dinger nicht hat (habe welche).

    das andere sind natürlich überwiegend künstlich geschaffene verbindungen, die ersteinmal günstige eigenschaften für die medizin, landwirtschaft, bauwesen, industrie und miltär haben, aber oft wird erst im nachinein eine oder mehere ungünstige lanzeiteigenschaften für natur und mensch festgestellt wie bei contagan, fckw, asbest, ozon und phthalaten (etc. etc. etc. , alles ist in entsprechender menge gift). nur hier ist das kind dann schon längst in den brunnen gefallen, ein test gegen die welt geht ebend nur gegen die welt! und wie hilft man den dann schon darunter leidenden? richtig mit z.b. einer solchen forschung bzw. deren ergebnissen!

    aber nichts zu entwickeln bzw. nur ursachen zu bekämpfen/abzustellen die bzw. deren wirkung schon längst ist sind bringst heute garnichts, hilft den leidenden wenig, bedeutet stagnation / keine anpassung und letztendlich auch das (aus)sterben! also machen wir lieber etwas und haben zumindsest die chance zu überleben!



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 11.02.14 16:48 durch Moe479.

  11. Re: Was für eine Geldverschwendung NUR um das SYMPTOM Krebs zu bekämpfen

    Autor: Moe479 11.02.14 - 17:00

    nachtrag: die ultimative austiegsalternative ist nur in keiner behausung zu wohnen, ohne kleidung und feuer seinn dasein zu fristen und sich auschliesslich von garnichts zu ernähren, denn auch das könnte ja giftig sein!

    achso, man muss den 'rest' auch dazu zwingen, deren verhalten könnte schliesslich auf einen selbst wirken! ist man dann niocht eigentlich selbst ggf. giftig für andere und gehört verboten?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.02.14 17:04 durch Moe479.

  12. Re: Was für eine Geldverschwendung NUR um das SYMPTOM Krebs zu bekämpfen

    Autor: Malocchio 11.02.14 - 18:27

    Und wenn dein natürliches Obst verschimmelt, dann kriegst du von den natürlichen Pilzgiften auch natürlichen Krebs. Aber weil der natürlich ist, ist der natürlich nicht schlimm.

  13. Re: Was für eine Geldverschwendung NUR um das SYMPTOM Krebs zu bekämpfen

    Autor: KritikerKritiker 12.02.14 - 01:39

    josef64 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Ursache ist eine ANDERE!
    >
    > www.youtube.com

    Es gibt dutzende Theorien warum Krebs sich bildet. Und es gibt auch genausoviele Gründe. Ich werde mir jetzt ganz sicher nicht noch einen dieser Filme ansehen, die einem das Gefühl vermitteln in der Hölle zu Leben weil alles so furchtbar ist. Denn auch von Angst kann man zu grunde gehen. Am ende ist es doch nicht so einfach sein leben nachhaltig zu verändern, da zu viele Faktoren eine Rolle spielen. Und viele Theorien kollidieren sogar. Was, wenn man also die falsche erwischt?

    Ich finde die Nanomotoren Entwicklung, wenn sie wirklich so gut funktionieren sollte wie behauptet, eine geniale Erfindung auf die ich schon sehr lange gewartet habe!
    Es ist mir also vollkommen Egal woher der Krebs womöglich kommen kann, ich bin einfach nur froh, falls es mich einmal erwischen sollte (aus welchem Grund auch immer), eine bessere Methode zur Verfügung steht als jetzt.
    Ich habe in nächster Nähe miterlebt wie verdammt schädlich solche OPs sein können.

    Ich finde es nicht sonderlich nett von dir, so über eine Entwicklung zu Urteilen, die das Schicksal von vielen Menschen verändern könnte.

    Es regt mich einfach auf!
    "Geldverschwendung", wenn ich das schon höre. Wo wird denn NOCH Geld verschwendet? GenAU! Bei fast ALLEm, aber bei so einer Forschung ist es dann wieder sinnlos? Wie im Artikel gesagt wurde, könnte dieses System auch andere Krankheiten heilen, nicht nur Krebs.

    Ich wünsche dir nicht, wie ich das Erlebnis gehabt zu haben, bei jemandem in nächster nähe die Auswirkungen einer Krebs-OP zu erleben.

    So long...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.14 01:44 durch KritikerKritiker.

  14. Re: Was für eine Geldverschwendung NUR um das SYMPTOM Krebs zu bekämpfen

    Autor: i<3Nerds 12.02.14 - 11:12

    Da stimme ich KritikerKritiker zu..

    "Geldverschwendung" ist immer ein ausgesprochen toller Grund um uns Wissenschaftlich in die Schranken zu weisen.
    Letztendlich ist es mir sowas von egal woher Krebs kommt oder wodurch er verursacht wird - ihn bekämpfen oder gar heilen zu können ist das einzige was zählt!
    Jeder Verusch zu diesem Ziel, sei es noch so banal, bringt uns ein Stück weiter.

    Spätestens wenn jemand aus eurer (näheren) Umgebung als Protagonist mit Krebs in Kontakt kommt, oder gar ihr selbst - werdet ihr ganz GANZ anders über diese Wissenschaftler und Projekte denken!

    Einfach mal Nachdenken bevor man etwas schreibt/sagt! -.-''

    I <3 metasyntaktische Variablen! :D

  15. Re: Was für eine Geldverschwendung NUR um das SYMPTOM Krebs zu bekämpfen

    Autor: JanZmus 12.02.14 - 12:00

    i<3Nerds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Geldverschwendung" ist immer ein ausgesprochen toller Grund um uns
    > Wissenschaftlich in die Schranken zu weisen.

    Zumal es auch Unsinn ist. Für die herkömmliche Krebsbehandlung und allem, was drumherum anfällt wird ein Vielfaches an Geld aufgewendet, als für diese Forschung. Wenn es einmal heilbar wäre, wäre das im Gegenteil eine gigantische Einsparung an Geld (und, was natürlich viel wichtiger ist, an Leid).

  16. Re: Was für eine Geldverschwendung NUR um das SYMPTOM Krebs zu bekämpfen

    Autor: Der_Student 12.02.14 - 16:56

    Re: Was für eine Geldverschwendung NUR um das SYMPTOM Krebs zu bekämpfen ???????????????????????



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.14 17:05 durch Der_Student.

  17. Re: Was für eine Geldverschwendung NUR um das SYMPTOM Krebs zu bekämpfen

    Autor: Der_Student 12.02.14 - 17:04

    josef64 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Ursache ist eine ANDERE!
    >
    > www.youtube.com


    Ich hoffe wirklich, dass du deine Aussage anders gemeint hast, als ich sie interpretiere.
    ???? NUR ???
    Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, du hast (HOFFENTLICH) noch keine Erfahrung mit Krebserkrankungen in deinem näheren Umfeld gehabt. Natürlich wäre eine Art Krebsprävention besser als jede Behandlung der Krankheit bzw. der Symptome. Das wäre doch aber NUR möglich, wenn alle Ursachen erforscht wären und/oder die Mutation von Zellen grundsätzlich verhindert, bzw. gesteuert werden könnte. Sollte die Forschung irgendwann diesen Stand erreichen können, wären bis dahin weiter viele Menschen auf Grund der aktuellen eingeschränkten Behandlungsmöglichkeiten gestorben, wenn nicht parallel dazu an neuen, besseren Behandlungsmöglichkeiten geforscht werden würde. Menschen erkranken aktuell an Krebs. Menschen sterben aktuell an Krebs.

    Ich muss ehrlich sein, wenn du in einem direkten Dialog die Wörter Geldverschwendung und Krebsbekämpfung in einem Satz gebraucht hättest, wären nach der Erfahrung, die ich mit dem Thema machen musste, auch meine Worte weniger gewählt gewesen. Iss ruhig deine ausgewählte Nahrung und REDUZIERE damit die Wahrscheinlichkeit für dich an Krebs zu erkranken, doch ohne eine optimale Behandlungsmöglichkeit, werden, egal wie gering die Wahrscheinlichkeit ist, weiterhin Menschen an Krebs erkranken und im schlimmsten Fall sterben.


    MfG Der Student

  18. Re: Was für eine Geldverschwendung NUR um das SYMPTOM Krebs zu bekämpfen

    Autor: Rom117 13.02.14 - 11:58

    schon geschrieben. symptom. mehr ist krebs auch nicht.
    es zeigt auf das etwas mit dem körper nicht stimmt. Außerdem sind viele der meinung, dass krebs bereits ein teil des heilungsprozesses ist in dem kaputte zellen abgesoßen werden.

    also ich würde nie ne chemo machen. Die todeszahlen durch ne chemo werden halt auf krebs abgewälzt.

    außerdem gebe ich zu bedenken dass damit nicht nur bekämpft sondern auch etwas erzeugt werden kann..

  19. Re: Was für eine Geldverschwendung NUR um das SYMPTOM Krebs zu bekämpfen

    Autor: KritikerKritiker 14.02.14 - 19:41

    Rom117 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schon geschrieben. symptom. mehr ist krebs auch nicht.
    > es zeigt auf das etwas mit dem körper nicht stimmt. Außerdem sind viele der
    > meinung, dass krebs bereits ein teil des heilungsprozesses ist in dem
    > kaputte zellen abgesoßen werden.
    >
    > also ich würde nie ne chemo machen. Die todeszahlen durch ne chemo werden
    > halt auf krebs abgewälzt.
    >
    > außerdem gebe ich zu bedenken dass damit nicht nur bekämpft sondern auch
    > etwas erzeugt werden kann..

    Frage: hattest du jemals krebs? Hast du konkrete Fälle gesehen, bei denen Leute ohne behandlung gestorben sind? Hatte jemand in deinem Bekanntenkreis (der dir etwas wert ist) Krebs?

    So long...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IKK gesund plus, Magdeburg
  2. SMR Automotive Mirrors Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. JOB AG Industrial Service GmbH, Mannheim (Home-Office)
  4. Landkreis Aurich, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 19,99€
  3. 2,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Elektromobilität: Solarauto Lightyear One kann vorreserviert werden
      Elektromobilität
      Solarauto Lightyear One kann vorreserviert werden

      Es ist schick, solar und teuer: Das niederländische Unternehmen Lightyear hat sein erstes Modell vorgestellt. Das Elektroauto mit Solarzellen kostet knapp 150.000 Euro und soll 2021 auf den Markt kommen.

    2. Retro-Gaming: Star Wars für den Game Boy und NES wieder erhältlich
      Retro-Gaming
      Star Wars für den Game Boy und NES wieder erhältlich

      Limited Run Games bringt den Konsolenklassiker Star Wars in einer limitierten Edition wieder in den Handel - als Cartridges für den NES und den Game Boy. Für Vitrinenbesitzer interessant: Die Verpackung kann von der Rückseite aus geöffnet werden.

    3. BVG: Berlin bekommt eine neue Elektro-Buslinie
      BVG
      Berlin bekommt eine neue Elektro-Buslinie

      Mit der Linie 300 wird in Berlin eine neue Strecke für Elektrobusse erstellt. Diese wird zwar nicht ausschließlich mit E-Bussen betrieben, wird aber eine Linie mit Fokus auf den Elektrobetrieb. Wie die anderen 100er-Linien fährt auch der 300er an touristisch interessanten Zielen entlang.


    1. 13:45

    2. 13:30

    3. 13:15

    4. 12:43

    5. 12:02

    6. 11:56

    7. 11:51

    8. 11:26