1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zug: Schneller Magnetschwebezug…

Ein Luftprojekt ohne Ökonomie

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Luftprojekt ohne Ökonomie

    Autor: hpARTIST 31.05.19 - 15:21

    Sehr sehr fraglich, ob diese Projekt eine Chance zur Realisierung haben kann. Wie man weiß, ist der Antrieb eines Maglevs auf die Trasse ausgelagert.

    Mit anderen Worten, für jeden Zentimeter des Fahrweges muss nicht nur die Trasse gebaut werden. Jeder Zentimeter des Fahrweges muss mit starken Antriebsmagneten versehen sein. Und dazu muss in den kompletten Fahrweg die Stromversorgung integriert werden (was das geringste Übel ist). Bereits die Kosten des kurzen Abschnittes des Flughafen Zubringers - 30 km Transrapid Shanghai - kostete im Jahr 2001 einen Betrag von 2,5 Milliarden DM.

    Die Strecke Peking und Shanghai beträgt 1.300 km. Jeder kann sich mit seinem Taschenrechner die Kosten für die neue Strecke ausrechnen. Da muß auch das reiche China passen.

  2. Re: Ein Luftprojekt ohne Ökonomie

    Autor: crustenscharbap 06.06.19 - 12:46

    Ob die Kosten direkt proportional steigen, glaube ich eher weniger. Dennoch ist ein Maglev teurer. Das stimmt.

    Die Chinesen werden das nutzen. Denen ist es egal ob die Fahrt 53¤ (Fahrkosten mit ICE) oder 200¤ kostet. Die ICEs zwischen Shanghai und Peking sind voll ausgelastet und fahren sehr oft.

    Aber ich bin die Strecke mal gefahren. Dauert nicht 5 1/2 Stunden. In ca 4 Stunden und ein paar Minuten waren wir in der Nähe von Shanghai.

    Auch ein Punkt und Nachteil ist, dass chinesische Züge nicht ins Stadtzentrum fahren. Man muss ca 1 1/2 Stunden noch fahren. Wahrscheinlich wurde das mit dazu gerechnet.

  3. Re: Ein Luftprojekt ohne Ökonomie

    Autor: hpARTIST 07.06.19 - 12:55

    Die aktuellen Fahrpreise sind diese:

    Transrapid Flughafen Zubringers - Shanghai 30 km: $5
    ICE Peking - Shanghai 1.300 km: $85.

    Über die Preise nach dem Ausbau als Maglev ist nichts bekannt.
    Nach den bisherigen Preisgestaltungen bei den Bahnen in China
    ist in höchstem Maße davon auszugehen, das ein Ticket
    unfassbar billig sein wird. (Wobei ich an der Realisierung zweifele).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVV Energie AG, Mannheim
  2. NetApp Deutschland GmbH, Hamburg, Berlin
  3. Hays AG, München
  4. BEHG HOLDING AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. (u. a. Batman Arkham City GOTY für 4,25€, Pathfinder: Kingmaker - Explorer Edition für 14...
  3. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer