Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zug: Schneller Magnetschwebezug…

Wir sind nur noch Schafe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir sind nur noch Schafe

    Autor: wissend 01.06.19 - 01:03

    Ich war über 20 Jahre in der Automobilindustrie unterwegs.
    Habe viele duzende Motoren- und Getriebewerke (Verbrennungsmotoren-Powertrain!) in Deutschland und Europa gesehen. Dort arbeiten inkl. Zulieferern in Deutschland nach meinem Ermessen zwischen 500.000 und 1 Mio. sehr gut ausgebildete und sehr gut verdienende Arbeiter. Für Elektromotoren benötigt man davon nur noch rund 10%!
    Mit der Magnetschwebetechnik hatten wir echt eine tolle Technik, die JETZT interessant wird.
    Teuer? Ja klar, aber der ganz, ganz große (für mich nicht mehr erträgliche) technische und ökonomische SUPERGAU (Gespött in der ganzen Welt, etc. ,etc.) unseres BER in Berlin, der bisher rund 8 Mrd. Euro verschlungen hat, und der meines Erachtens in ca. 2 Jahren und nach dann rund 10 Mrd. Euro Kosten, wieder abgerissen wird!, ist das Ergebnis von mittlerweile in Deutschland typischem "Rumgeeiere". Ähnlich dem sehr zügig voranschreitenden Ausbau der Stromtrassen von Nord nach Süd!
    Also nachdem die Chemie mit Bayer sich selbst ein Grab geschaufelt hat und die Autoindustrie zunehmend an Bedeutung und gut bezahlten Arbeitsplätzen verliert, wer soll dann unseren Wohlstand und Urlaube die nächsten Jahrzehnte bezahlen? Die Öko-Industrie mit tollen Windkraftanlagen und Solarzellen? Bestimmt nicht, das machen die Chinesen. Dann bitte vielleicht doch ein paar hundert Millionen in den Transrapid investieren und wie immer bei unternehmerischen Entscheidungen, mal sehen was daraus wird. Mit Ökostrom betrieben ist er immerhin nachhaltig.
    Der Wissende

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. Newsfactory GmbH, Augsburg
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Bayern Facility Management GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. (-78%) 11,00€
  3. 4,99€
  4. 4,31€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

  1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
    Fiber To The Pole
    Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

    Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

  2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
    Bayern
    Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

    Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

  3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
    Mixer
    Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

    Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


  1. 18:39

  2. 17:41

  3. 16:27

  4. 16:05

  5. 15:33

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45