Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SAP soll auf MySQL laufen

SAP soll auf MySQL laufen

Noch in diesem Jahr will SAP auch die freie Datenbank MySQL unterstützen. MySQL soll für die Software des Walldorfer Konzerns bis Jahresende zertifiziert werden, berichtet LinuxWorld.com.au unter Berufung auf Shai Agassi, der bei SAP für die Produktentwicklung verantwortlich ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Dachte SAP findet OpenSouce doof :]

fwaefwaefwafe | 10.04.06 12:00
 

Re: Dachte SAP findet OpenSouce doof :]

OLiVe | 10.04.06 14:56
 

Re: Dachte SAP findet OpenSouce doof :]

Rene Kertscher | 10.04.06 15:01
 

Re: Dachte SAP findet OpenSouce doof :]

CE | 10.04.06 16:05
 

Re: Dachte SAP findet OpenSouce doof :]

Frog | 10.04.06 17:32
 

Re: Dachte SAP findet OpenSouce doof :]

fwaefwaefwafe | 10.04.06 16:23
 

Korrektur

chris109 | 10.04.06 21:10
 

Re: Dachte SAP findet OpenSouce doof :]

.. | 10.04.06 15:54
 

gibt doch schon eine SAP-Datenbank?

SAP-Cert | 19.04.06 14:39

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. KVV Kassel, Kassel
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV), München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

  1. Super Mario Maker 2: Nintendos mysteriöser Zwist mit einem Baumeister
    Super Mario Maker 2
    Nintendos mysteriöser Zwist mit einem Baumeister

    Ausgerechnet die erfolgreichen und beliebten Levels von einem besonders engagierten Fan löscht Nintendo in den USA, er steht ebenso wie die Community vor einem Rätsel. Am Pseudonym GrandPooBear liegt es angeblich nicht.

  2. Google: Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
    Google
    Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    Wer ein Fahrrad sucht, kann dieses auch im Kartendienst Google Maps finden. Eine Suche nach dem Dienst zeigt die Stationen an. Die Informationen sind aber noch lückenhaft, wie eine Stichprobe zeigt.

  3. VSC-4: Supercomputer der TU Wien soll den Urknall simulieren
    VSC-4
    Supercomputer der TU Wien soll den Urknall simulieren

    Mit 3,7 Petaflops wird der VSC-4 Österreichs schnellster Supercomputer werden. Das System von Lenovo steht in der TU Wien und soll für wissenschaftliche Simulationen genutzt werden - etwa um den Anfang des Universums zu erforschen.


  1. 13:00

  2. 12:45

  3. 12:30

  4. 12:01

  5. 12:00

  6. 11:52

  7. 11:42

  8. 11:27