Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ärger um Kubuntu - Website offline

Ärger um Kubuntu - Website offline

Die deutsche Kubuntu-Website ist heute aus Protest offline gegangen. Das Team fühlt sich gegenüber der Ubuntu-Distribution benachteiligt und verlangt die Beantwortung einiger Fragen durch den Sponsor der Distribution, Canonical. Sollte dies bis zum 15. April 2006 nicht geschehen, so will das Team unter anderem dem kommenden LinuxTag fern bleiben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. So ein lächerliches Schmierentheater... (Seiten: 1 2 3 ) 48

    information addict | 10.04.06 11:14 11.04.06 22:32

  2. kubuntu.de präzisiert die Beweggründe 1

    emonkey | 11.04.06 14:32 11.04.06 14:32

  3. Wieso überhaupt zwei verschiedene Distris? 3

    HW | 11.04.06 01:52 11.04.06 09:11

  4. was will kubuntu.de haben - geld? aufmerksamkeit? was besonderes sein? 1

    kaasdad | 11.04.06 08:15 11.04.06 08:15

  5. das hat schon seinen grund warum ubuntu mit gnome läuft 3

    p2f | 10.04.06 12:19 11.04.06 01:22

  6. Schlampig recherchiert oder Absicht.. 1

    js - Kritik | 11.04.06 01:19 11.04.06 01:19

  7. Zum Wohle (K)Ubuntus - antwortet ihm NICHT! 1

    Gerd Müller | 11.04.06 00:37 11.04.06 00:37

  8. Denkt nun bloß nix falsches - das ist NUR Herr Müller.. 1

    Alles Müller oder was? | 11.04.06 00:23 11.04.06 00:23

  9. solidarität mit kubuntu 1

    adfsdf | 10.04.06 22:56 10.04.06 22:56

  10. schade... 1

    linuxer | 10.04.06 22:06 10.04.06 22:06

  11. Ubuntu abschaffen (Seiten: 1 2 ) 31

    Tafkas | 10.04.06 11:19 10.04.06 18:27

  12. Was steckt dahinter? 10

    vinci | 10.04.06 12:59 10.04.06 18:20

  13. Richtige Entscheidung 3

    iop | 10.04.06 11:50 10.04.06 17:42

  14. oh mann... 19

    pennbruder | 10.04.06 11:15 10.04.06 17:38

  15. Kubuntu 4

    Claudia Meyer | 10.04.06 12:45 10.04.06 17:19

  16. Diese Gnomezentrierung ekelt an 2

    tcp_fin | 10.04.06 16:44 10.04.06 16:54

  17. Aufklärung 1

    mucknert | 10.04.06 16:29 10.04.06 16:29

  18. Streitkultur 10

    Drecksschleuder | 10.04.06 11:52 10.04.06 14:22

  19. Gnome Trolle 3

    Heltmut Hartmann | 10.04.06 12:49 10.04.06 14:21

  20. blickt da noch einer durch? 1

    jojojij | 10.04.06 12:35 10.04.06 12:35

  21. Kein Verlust 8

    Luver | 10.04.06 11:43 10.04.06 12:34

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. IcamSystems GmbH, Leipzig
  2. soft-nrg Development GmbH', Dornach
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  4. init SE, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)
  2. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  3. (heute Samsung HT-J4500 5.1-Heimkino-System für 149€ statt 168,94€ im Vergleich)
  4. (Zugang für die ganze Familie!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

  1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
    Android
    Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

    Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

  2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
    Google
    Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

    Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

  3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
    e*message
    Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

    Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


  1. 15:23

  2. 13:48

  3. 13:07

  4. 11:15

  5. 10:28

  6. 09:02

  7. 18:36

  8. 18:09