Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Abschaltung alter Skype…

Microsoft: Abschaltung alter Skype-Versionen verwirrt Linux-Nutzer

Microsoft wird alte Versionen von Skype abschalten und verwirrt damit die Linux-Nutzer seines Dienstes. Die Abschaltung gilt laut einem Community-Manager aber explizit nicht für die Linux-Builds. Langfristig kann es bei der alten Version jedoch zu Problemen kommen, weshalb bereits ein Ersatz entsteht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Nutzer besser direkt anschreiben!

Nikolai | 13.02.17 14:55
 

Re: Nutzer besser direkt anschreiben!

Serenity | 13.02.17 14:58
 

Re: Nutzer besser direkt anschreiben!

jayjay | 13.02.17 15:07
 

Re: Nutzer besser direkt anschreiben!

LinuxMcBook | 13.02.17 15:08
 

Re: Nutzer besser direkt anschreiben!

mingobongo | 13.02.17 15:17
 

Re: Nutzer besser direkt anschreiben!

dgultsch | 13.02.17 17:56
 

Re: Nutzer besser direkt anschreiben!

Nikolai | 13.02.17 15:49
 

Re: Nutzer besser direkt anschreiben!

Anonymer Nutzer | 13.02.17 16:08
 

Re: Nutzer besser direkt anschreiben!

beko | 13.02.17 18:15
 

Re: Nutzer besser direkt anschreiben!

divStar | 13.02.17 21:11
 

Re: Nutzer besser direkt anschreiben!

MoonShade | 13.02.17 23:59
 

Re: Nutzer besser direkt anschreiben!

Silberfan | 14.02.17 13:05
 

Re: Nutzer besser direkt anschreiben!

Serenity | 14.02.17 14:03
 

Re: Nutzer besser direkt anschreiben!

mingobongo | 14.02.17 14:45
 

Re: Nutzer besser direkt anschreiben!

Anonymer Nutzer | 14.02.17 15:07
 

Re: Nutzer besser direkt anschreiben!

throgh | 14.02.17 08:09
 

Re: Nutzer besser direkt anschreiben!

Serenity | 14.02.17 10:31
 

Re: Nutzer besser direkt anschreiben!

beko | 14.02.17 10:35
 

Re: Nutzer besser direkt anschreiben!

Serenity | 14.02.17 11:03
 

Re: Nutzer besser direkt anschreiben!

LeCaNo | 13.02.17 15:33
 

Re: Nutzer besser direkt anschreiben!

Nikolai | 13.02.17 15:46
 

Re: Nutzer besser direkt anschreiben!

ello | 13.02.17 17:07
 

Re: Nutzer besser direkt anschreiben!

Nikolai | 13.02.17 17:44
 

Re: Nutzer besser direkt anschreiben!

LoserSM | 13.02.17 17:48
 

Das wars dann wohl damit.

frostbitten king | 13.02.17 18:17
 

Re: Das wars dann wohl damit.

Silberfan | 14.02.17 13:01
 

Ich versteh "Linux User" einfach nicht...

EpicLPer | 14.02.17 07:46
 

Re: Ich versteh "Linux User" einfach...

throgh | 14.02.17 08:08
 

Re: Ich versteh "Linux User" einfach...

Serenity | 14.02.17 11:07
 

Re: Ich versteh "Linux User" einfach...

EpicLPer | 14.02.17 11:29
 

Re: Ich versteh "Linux User" einfach...

Mr. Modding | 14.02.17 11:55
 

Re: Ich versteh "Linux User" einfach...

EpicLPer | 14.02.17 12:39
 

Re: Ich versteh "Linux User" einfach...

david_rieger | 14.02.17 12:04
 

Re: Ich versteh "Linux User" einfach...

Silberfan | 14.02.17 12:57

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Bundeskartellamt, Bonn
  2. Wacker Chemie AG, München
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. ElringKlinger AG, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. und günstigsten Artikel mit Code PLAY2 gratis sichern
  2. Multiplayer dieses Wochenende gratis bei Steam spielen
  3. (u. a. Bayonetta 5,55€, SpellForce 2 – Anniversary Edition 1,39€, Total War: ATTILA 8,99€)
  4. bis zu 50% auf über 250 digitale Xbox-Spiele sparen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

  1. Satelliteninternet: Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
    Satelliteninternet
    Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    Satelliteninternet kann mit DVB-S2X und Beam Hopping sehr viel mehr als bisher. Das will das Fraunhofer IIS bewiesen haben.

  2. Yager: Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor
    Yager
    Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor

    In 20 Minuten so viel erledigen wie möglich, Koop-Partnerschaften schließen - und überleben: Das ist das Grundprinzip von The Cycle. Hinter dem Shooter steckt das Entwicklerstudio Yager, vor allem für Spec Ops: The Line und Dreadnought bekannt ist.

  3. Macbook Pro: Apple kann den Core i9 nicht kühlen
    Macbook Pro
    Apple kann den Core i9 nicht kühlen

    Wird auf dem Macbook Pro ein längeres Videoprojekt exportiert, ist das Modell mit Core i9 langsamer als das von 2017, da die CPU unter den Basistakt drosselt. Apple könnte per Firmware-Update eingreifen.


  1. 18:05

  2. 17:46

  3. 17:31

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 15:40

  7. 15:16

  8. 15:00