1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Oktober-Update…

Windows 10: Oktober-Update löscht anscheinend ungewollt eigene Dateien

Kaum wird das October 2018 Update für Windows 10 ausgerollt, häufen sich die Fehlermeldungen. So berichten Anwender von fehlenden Dateien und Programmen nach der Aktualisierung. Diese werden offenbar einfach gelöscht. Der Rat einiger Nutzer: Vor dem Update ein Backup erstellen.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. ich speichere meine daten immer unter einer extra partition 9

    qq1 | 06.10.18 12:50 16.10.18 19:19

  2. Wer verwendet allen ernstes noch Windows zum Arbeiten ? (Seiten: 1 2 3 ) 44

    Silberfan | 06.10.18 03:35 11.10.18 19:20

  3. Mein Ratschlag: Auf Linux umsteigen (Seiten: 1 2 ) 29

    jose.ramirez | 05.10.18 23:40 10.10.18 11:09

  4. Ups (Seiten: 1 2 ) 24

    tonictrinker | 05.10.18 16:49 08.10.18 14:34

  5. Re: Wer verwendet allen ernstes noch Windows zum Arbeiten ?

    Silberfan | 08.10.18 09:50 Das Thema wurde verschoben.

  6. Für mich heißt das in Zukunft... 3

    Hotohori | 06.10.18 01:45 08.10.18 08:04

  7. Automatische Updates verhindern? 5

    goliath | 06.10.18 08:05 07.10.18 22:55

  8. Mit Linux wäre das nicht passiert!

    zenker_bln | 07.10.18 20:41 Das Thema wurde verschoben.

  9. Sotify und Discord 2

    wudu | 07.10.18 19:31 07.10.18 19:51

  10. wird c:\users nicht gesichert? 12

    Anonymer Nutzer | 06.10.18 00:01 07.10.18 19:39

  11. Toller Trick... 1

    nehana | 07.10.18 11:42 07.10.18 11:42

  12. C:\\ gibt es nicht 6

    xmaniac | 06.10.18 11:07 07.10.18 09:46

  13. Und deshalb sind die Zwangsupdates/Upgrades gefährlich 16

    anyone_23 | 05.10.18 17:42 07.10.18 09:41

  14. Standarteinstellungen 5

    HarryG | 06.10.18 10:19 06.10.18 22:51

  15. Feedbackbeachtung von Region abhängig? 3

    <break> | 06.10.18 13:52 06.10.18 22:42

  16. Ich belasse meine Dateien deshalb lieber in einen seperaten "Container" 1

    Minimee | 06.10.18 19:55 06.10.18 19:55

  17. Und wie geht das mit Aktualisierung warten? :) 10

    JajaNick | 06.10.18 15:44 06.10.18 17:04

  18. Bahahaha... 1

    DeathMD | 06.10.18 13:19 06.10.18 13:19

  19. Ich habe Angst! 14

    logged_in | 05.10.18 18:34 06.10.18 12:31

  20. Ähnliches gab es bei den letzten Updates... 3

    MistelMistel | 06.10.18 07:12 06.10.18 09:55

  21. Zukunftsfrage: 6

    Sharra | 05.10.18 21:29 06.10.18 03:37

  22. Kann ich bestätigen! 4

    1e3ste4 | 05.10.18 20:39 06.10.18 01:38

  23. Bei mir gab's auch zwei lustige neue Macken 4

    DebugErr | 05.10.18 20:17 06.10.18 01:37

  24. einfach nur noch peinlich... 1

    Anonymer Nutzer | 05.10.18 22:54 05.10.18 22:54

  25. Ein Glück 1

    TheCinedreams | 05.10.18 22:14 05.10.18 22:14

  26. Kein Backup, kein Mitleid 6

    gaym0r | 05.10.18 19:54 05.10.18 21:54

  27. Mit Cloud wär das nicht passiert 3

    Herr Unterfahren | 05.10.18 17:10 05.10.18 20:37

  28. Werden die Daten wirklich gelöscht. oder eher... 1

    wozzi | 05.10.18 20:22 05.10.18 20:22

  29. Jumplists in der Taskleiste 2

    Ebola | 05.10.18 17:22 05.10.18 18:37

  30. Es fehlt der obligatorische "Mit Linux wär das nicht passiert" Thread ;)

    CptSparky | 05.10.18 18:45 Das Thema wurde verschoben.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Software AG, Darmstadt
  3. AKDB, München
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Fonic und Fonic Mobile: Prepaid-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
      Fonic und Fonic Mobile
      Prepaid-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen

      Telefónica überarbeitet die Prepaid-Tarife der Tochtermarken Fonic und Fonic Mobile. In den meisten Prepaid-Tarifen gibt es zusätzlich 1 GByte mehr ungedrosseltes Datenvolumen bei gleichbleibenden Preisen. Ein Tarif erhält eine Preissenkung.

    2. Crowdfunding: Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
      Crowdfunding
      Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos

      Das Elektroauto Sion von Sono Motors wird zunächst in Form von vier Prototypen gebaut. Diese bilden die Basis für die Serienproduktion. Finanziert wird der Prototypbau durch Crowdfunding.

    3. Gesichtserkennung: Kundendaten von Clearview abgegriffen
      Gesichtserkennung
      Kundendaten von Clearview abgegriffen

      Das US-Unternehmen Clearview ist durch seine enorme Datenbank für Gesichtserkennung bekanntgeworden. Nach einem Datenleck könnte die Öffentlichkeit erfahren, wer wie häufig dessen Dienste nutzt.


    1. 08:28

    2. 07:52

    3. 07:34

    4. 18:47

    5. 17:27

    6. 17:11

    7. 16:48

    8. 16:25