1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: "Katastrophe…

Spielebranche: "Katastrophe biblischen Ausmaßes für die deutsche Branche"

Es ist ein Schock für Spielentwickler: Nach der gefeierten Förderung mit rund 50 Millionen Euro zeichnet sich ab, welche Summe der zuständige Bundesminister Andreas Scheuer für das Jahr 2020 bereitstellt - nichts.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Wer sich ohne Subventionen nicht halten kann, dessen Produkt ist nicht gut 8

    SchreibenderLeser | 29.06.19 21:30 06.07.19 09:54

  2. 50 Mio? Ziemlich genau das, was die PKW-Maut kostet? 4

    Sharra | 27.06.19 18:29 03.07.19 10:25

  3. 99% aller Subventionen sind Mist. (Seiten: 1 2 ) 27

    Herricht | 27.06.19 12:59 03.07.19 10:20

  4. Wenn ich auf eine Förderung angewiesen bin... (Seiten: 1 2 ) 27

    Riff Raff | 27.06.19 12:41 01.07.19 16:44

  5. Sorry aber ich finde die entscheidung richtig...deutschland kann keine Unterhaltung... (Seiten: 1 2 3 4 ) 68

    Unix_Linux | 27.06.19 14:10 01.07.19 07:33

  6. kein Geld aus dem Steuertopf für Computerspiele 1

    Anonymer Nutzer | 01.07.19 07:29 01.07.19 07:29

  7. Bildungsausgaben ebenfalls reduziert 5

    elgooG | 27.06.19 15:41 30.06.19 14:00

  8. Eine typischer Andy (be)scheuer(t) XD 2

    loktron | 28.06.19 08:22 29.06.19 19:58

  9. Faszinierend wie schnell ein Minister abstürzen kann 3

    Achranon | 28.06.19 16:43 29.06.19 19:55

  10. Aber sich erst feiern lassen! 2

    Liriel | 27.06.19 14:56 29.06.19 19:46

  11. Insolvenzrisiko? 8

    /mecki78 | 27.06.19 14:37 29.06.19 18:36

  12. Vorschlag: Macht doch einfach die Spiele, welche die Spieler haben wollen 1

    motzerator | 29.06.19 18:22 29.06.19 18:22

  13. Katastrophe biblischen Ausmaßes? Gehts noch? 13

    sttn | 27.06.19 16:17 29.06.19 10:05

  14. Sofort den Preis aberkennen? 3

    cpt.dirk | 28.06.19 01:12 28.06.19 15:36

  15. Irgendwie müssen die 40Mrd. ¤ für RWE-Kohle-"Ausstiegs" Subventionen ja zusammen kommen 8

    madMatt | 27.06.19 12:49 28.06.19 14:15

  16. @Golem 1

    emdotjay | 28.06.19 14:07 28.06.19 14:07

  17. CDU/CSU interessiert unsere digitale Zukunft nicht 13

    CraWler | 27.06.19 12:51 28.06.19 13:57

  18. aus Deutschland kommen eh keine guten Spiele 16

    JackIsBack | 27.06.19 16:33 28.06.19 13:14

  19. Falsche Infos, Startups.... und hörempfehlung für das Thema 1

    darren | 28.06.19 11:40 28.06.19 11:40

  20. Re: Sorry aber ich finde die entscheidung richtig...deutschland kann keine Unterhaltung...

    Andi K. | 28.06.19 10:35 Das Thema wurde verschoben.

  21. Steht doch alles in der Richtlinie drin? 4

    mimimi | 27.06.19 14:11 28.06.19 09:35

  22. Crowdfunding/Kickstarter? 2

    JensBröcher | 27.06.19 13:10 27.06.19 20:36

  23. Subventionen müssen zeitlich begrenzt sein 8

    GeeGee | 27.06.19 12:51 27.06.19 18:32

  24. Aber Hauptsache, "E-Scooter" auf biegen und brechen durchsetzen wollen (kwt) 9

    der_wahre_hannes | 27.06.19 13:47 27.06.19 17:13

  25. Bundesverkehrsministerium? Spiele-Maut einführen! 2

    eMaze | 27.06.19 16:50 27.06.19 17:08

  26. Ach der arme Scheuer... 1

    hamsterbacke81 | 27.06.19 15:48 27.06.19 15:48

  27. Ich mache da mal eine Dose Mitleid auf 1

    derdiedas | 27.06.19 13:58 27.06.19 13:58

  28. Scheuer/CSU hat gerade 400 Mio EUR für Ausländermaut verheizt 2

    cyg | 27.06.19 13:08 27.06.19 13:44

  29. Tja, die CDU/CSU ist halt... 1

    deus-ex | 27.06.19 13:35 27.06.19 13:35

  30. Schon traurig... 1

    Vollstrecker | 27.06.19 13:30 27.06.19 13:30

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. CP Erfolgspartner AG, Köln
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  3. Deloitte, Leipzig
  4. Bundeskriminalamt, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-70%) 5,99€
  3. (-58%) 16,99€
  4. (-80%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

  1. Onlinehandel: Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus
    Onlinehandel
    Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus

    Eine aktuelle Schätzung zum Paketvolumen bei Amazon in den USA geht davon aus, dass etwa die Hälfte aller Amazon-Pakete vom unternehmenseigenen Logistikzweig ausgeliefert werden.

  2. Windows 7: Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar
    Windows 7
    Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar

    Microsoft bietet über Partner kleinen und mittelständischen Unternehmen auch in Deutschland an, einen erweiterten Support für Windows 7 zu kaufen. Eigentlich sollte der erweiterte Support bereits seit knapp zwei Wochen verfügbar sein.

  3. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.


  1. 11:15

  2. 10:45

  3. 14:08

  4. 13:22

  5. 12:39

  6. 12:09

  7. 18:10

  8. 16:56