1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Vorabwiderspruch bei Street…

Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Bitte bitte bitte (Seiten: 1 2 ) 29

    Anduko | 20.10.19 14:30 27.10.19 21:05

  2. Mapilary und Openstreetcam haben viel in Deutschland, wieso geht das? 9

    Stefan Grotz | 20.10.19 19:07 21.10.19 23:17

  3. Wie wäre es mit einem Zeichen, dass es in Deutschland nicht nur Gegener gibt? 2

    ITB | 21.10.19 09:38 21.10.19 18:01

  4. Verpixelung rechtmäßig? (Seiten: 1 2 ) 25

    treysis | 20.10.19 17:06 21.10.19 15:47

  5. Deutschland, das Land der Versager (Seiten: 1 2 ) 31

    deefens | 20.10.19 18:03 21.10.19 14:35

  6. Mapillary FTW 1

    Katzabrack | 21.10.19 14:31 21.10.19 14:31

  7. Bin ja gespannt, wie das im neuen Microsoft Flugsimulator sein wird? 3

    ZarkRud | 21.10.19 07:01 21.10.19 12:07

  8. Die EU sollte Google einfach verpflichten, die Daten als Public Domain rauszugeben. 5

    windbeutel | 20.10.19 16:33 21.10.19 11:44

  9. Schizophrene Deutsche 7

    it-fuzzy | 21.10.19 07:12 21.10.19 10:52

  10. Eh etwas sinnfrei 1

    splash42 | 21.10.19 10:51 21.10.19 10:51

  11. nicht nur in Deutschland 12

    theuserbl | 20.10.19 18:36 21.10.19 10:46

  12. Panorama 6

    googie | 20.10.19 18:30 21.10.19 08:00

  13. German Angst 5

    elknipso | 20.10.19 15:59 21.10.19 06:56

  14. German Angst 3

    wonoscho | 20.10.19 17:25 21.10.19 06:37

  15. Privatgelände 3

    wHiTeCaP | 20.10.19 19:55 20.10.19 23:25

  16. Einfach die Kameras nur noch in maximal 2m Höhe über dem Boden anbringen... 4

    Flexy | 20.10.19 16:03 20.10.19 18:01

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Technischer Redakteur (m/w/d)
    Schweickert GmbH, Walldorf
  2. IT Systemadministrator (m/w/d)
    DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG, Arnstadt
  3. Senior Consultant Digitale Transformation (m/w/d)
    Mediaan Deutschland GmbH, Düsseldorf
  4. Technischer Redakteur (m/w/d)
    tangro software components GmbH, Heidelberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
Hochwasser
Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
  2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
  3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

Science-Fiction-Filme aus den 80ern: Damals gefloppt, heute gefeiert
Science-Fiction-Filme aus den 80ern
Damals gefloppt, heute gefeiert

Manchmal ist erst nach Jahrzehnten klar, dass mancher Flop von gestern seiner Zeit einfach weit voraus war. Das gilt besonders für diese fünf Sci-Fi-Filme.
Von Peter Osteried

  1. Film zu Stargate: Origins Da hilft nur Amnesie
  2. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  3. Vor 25 Jahren: Space 2063 Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

EFAS: Geheimsache Hochwasserwarnungen
EFAS
Geheimsache Hochwasserwarnungen

Das EU-Warnsystem EFAS hat frühzeitig vor Ãœberschwemmungen in Westdeutschland gewarnt, doch die Öffentlichkeit hat auf diese Informationen keinen Zugriff.
Von Hanno Böck

  1. Streit mit den USA EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
  2. BDI Industrieverband warnt vor EU-Sonderweg bei Digitalsteuer
  3. EZB-Konzept Digitaler Euro soll Bargeld ähneln