Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neues Nahfeld-System für Raumklang…

Neues Nahfeld-System für Raumklang von JVC

Mit einem aus der Studio-Technik entlehnten Verfahren will JVC die teils enormen Pegel von Heimkino-Anlagen bändigen. Nur noch zwei Lautsprecher sollen dank digitaler Signalverarbeitung ausreichen, um vollen Surround-Sound zu produzieren. Da die Boxen als Nahfeld-Monitore ausgelegt sind, müssen sie nahe beim Zuhörer und nicht mehr bei der Bildquelle stehen.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. gibt´s doch auch schon von yamaha oder ??? 4

    Dr_Snuggles | 12.09.06 13:34 15.09.06 11:52

  2. Ich mags laut 4

    Cyborg | 12.09.06 12:43 13.09.06 08:34

  3. Heimatmarkt! 1

    anjin | 12.09.06 18:21 12.09.06 18:21

  4. Kauf von Heimkino-Anlagen gesetzlich regulieren 2

    dillettant | 12.09.06 14:20 12.09.06 17:39

  5. und der digitale Klang ist O.K. ? 4

    So Nie | 12.09.06 12:24 12.09.06 17:19

  6. Na ja, Studiotechnik hin oder her... 1

    Shadedotsh | 12.09.06 14:49 12.09.06 14:49

  7. Der Heimkino-Dau wirds nicht mögen! 3

    Ohm | 12.09.06 14:05 12.09.06 14:25

  8. Nearfields... 2

    p4nic! | 12.09.06 13:48 12.09.06 14:24

  9. Neuer Trend: Kinofilme ganz alleine sehen! 3

    versis | 12.09.06 12:47 12.09.06 14:18

  10. In Verbindung mit zwei Fernsehern ne gute Idee 1

    nemesis | 12.09.06 14:18 12.09.06 14:18

  11. weniger Verkabelungsaufwand? 2

    andreasm | 12.09.06 12:54 12.09.06 13:04

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Raum Frankfurt
  2. Hannover Rück SE, Hannover
  3. Dataport, Altenholz/Kiel
  4. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,99€ bzw. 15€ günstiger bei Newsletter-Anmeldung
  2. (u. a. Wolfenstein II 24,99€, Destiny 2 37,99€, The Evil Within 2 24,99€, Assassins Creed...
  3. 199€ (Normalpreis 250€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. WW2: Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar
    WW2
    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

    Eine kleine britische Firma will Profispieler für Call of Duty WW2 vermitteln - etwa, um Extras freizuschalten. Damit können Poser nun dank der offiziell von Activision freigeschalteten Mikrotransaktionen richtig viel Geld ins Aufhübschen ihrer Statistiken stecken.

  2. Firefox Nightly Build 58: Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
    Firefox Nightly Build 58
    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

    Im Nightly Build 58 testet Mozilla einige neue Funktionen: So sollen Nutzer bald personalisierte Artikelvorschläge von Pocket bekommen. Außerdem werden Nutzer womöglich bald vor Webseiten gewarnt, die im großen Stil Nutzerdaten verloren haben.

  3. Limux-Ende: München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau
    Limux-Ende
    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

    Mit knapp 90 Millionen Euro über die kommenden sechs Jahre soll die IT der Stadt München völlig umgebaut werden. Davon sollen allein für den geplanten Limux-Ersatz mit einem Windows-Client rund 50 Millionen Euro entfallen.


  1. 17:44

  2. 17:23

  3. 17:05

  4. 17:04

  5. 14:39

  6. 14:24

  7. 12:56

  8. 12:30