1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verschlüsselung…

Verschlüsselung: Entschlüsselungsplattform von Europol nutzt Hashcat

Die Bundesregierung hat Details zur Entschlüsselungsplattform des Europäischen Zentrums für Cyberkriminalität verraten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Verschlüsselung in der Verschlüsselung 6

    AllDayPiano | 21.07.20 10:00 23.07.20 06:37

  2. Das bringts echt 7

    Gole-mAndI | 20.07.20 19:41 21.07.20 13:51

  3. Jep.. das ist Demokratie... laut denen 6

    divStar | 21.07.20 01:37 21.07.20 13:50

  4. Genau so ist es richtig 3

    PxaM | 20.07.20 19:28 21.07.20 10:19

  5. Warum Open-Source? 1

    lemmingo123 | 20.07.20 23:50 20.07.20 23:50

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Möbel Martin GmbH & Co. KG, Saarbrücken
  2. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
  3. PULSION Medical Systems SE - GETINGE Group, Feldkirchen bei München
  4. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone, iPad und Co.: Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7
iPhone, iPad und Co.
Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7

Auch ohne neue iPhones lässt es sich Apple nicht nehmen, seine neue iOS-Version 14 zu veröffentlichen. Auch andere Systeme erhalten Upgrades.

  1. Apple One Abos der verschiedenen Apple-Dienste im Paket
  2. Corona Apple hat eigenen Mund-Nasen-Schutz entwickelt
  3. Nach Facebook-Kritik Apple verschiebt Maßnahmen für mehr Privatsphäre

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    6G-Mobilfunk: Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden
    6G-Mobilfunk
    Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden

    Die Funkverbindung wurde mit 300 GHz hergestellt. Dabei muss nur eine Photodiode mit dieser Frequenz arbeiten. Der Rest ist clevere Technik und Mathematik.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Telekommunikation Warum US-Tech-Firmen so heiß auf Jio sind
    2. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
    3. Funkverschmutzung Wer stört hier?