1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deep Fake: MIT lässt Nixon Rede…

Deep Fake: MIT lässt Nixon Rede zu Apollo-11-Fehlschlag halten

Ein MIT-Team lässt den ehemaligen US-Präsidenten Richard Nixon eine Rede halten, die er für einen Fehlschlag bei der Mondlandung 1969 vorbereitet hatte.


Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, Potsdam
  3. artvera GmbH & Co. KG, Berlin-Charlottenburg
  4. Telio Management GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ (Release 10.11.)
  2. 299,99€/499,99€ (Release 10.11.)
  3. 2.195€ Bestpreis auf Geizhals
  4. (u. a. Horizon: Zero Dawn - Complete Edition für 27,99€, Conan Exiles für 11,49€, Sekiro...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Zwischenzertifikate: Zertifikatswechsel bei Let's Encrypt steht an
    Zwischenzertifikate
    Zertifikatswechsel bei Let's Encrypt steht an

    Bisher war das Let's-Encrypt-Zwischenzertifikat von Identrust signiert. Das wird sich bald ändern.
    Von Hanno Böck

    1. CAA-Fehler Let's-Encrypt-Zertifikate werden nicht sofort zurückgezogen
    2. TLS Let's Encrypt muss drei Millionen Zertifikate zurückziehen
    3. Zertifizierung Let's Encrypt validiert Domains mehrfach

    IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
    IT-Freelancer
    Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

    Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
    Ein Bericht von Manuel Heckel

    1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"