1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Physik: Die…

Physik: Die Informationskatastrophe

Die Menschheit produziert zur Zeit jährlich etwa 10 hoch 21 Bits an Informationen. Was passiert, wenn sich das weiter steigert?

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Reduktion, indem Relevantes von Irrelevantem getrennt wird 11

    sevenacids | 12.08.20 21:30 14.08.20 11:00

  2. Wider die Katzastrophe ;-)! 1

    johnsonmonsen | 14.08.20 10:28 14.08.20 10:28

  3. Physiker versteht logistisches Wachstum nicht? 15

    rslz | 12.08.20 22:33 14.08.20 09:28

  4. ... dass die Straßen New Yorks wegen der Zunahme an Kutschen ... 12

    EWCH | 12.08.20 19:16 14.08.20 01:21

  5. Leute leute 1

    GwhE | 13.08.20 22:25 13.08.20 22:25

  6. Lächerlich - die Informationskatastrophe hat doch eigentlich intergalaktische Ausmaße! 9

    andkleves | 12.08.20 17:58 13.08.20 21:51

  7. was wird tatsaechlich passieren ? Die Datenmenge waechst umgekehrt proportional zum Preis 4

    EWCH | 13.08.20 10:16 13.08.20 14:15

  8. Das Problem wurde bereits gelöst 2

    harald567 | 13.08.20 03:01 13.08.20 12:04

  9. Werden nicht gelöscht 7

    Sharra | 12.08.20 22:27 13.08.20 11:55

  10. Artikel bestes Beispiel 2

    redmord | 13.08.20 11:10 13.08.20 11:24

  11. Modelle 2

    .02 Cents | 13.08.20 09:48 13.08.20 09:58

  12. 10^50 Atome? 6

    peter.peter | 12.08.20 19:37 13.08.20 09:36

  13. Alle Informationen die es gibt und die es geben wird 1

    NMN | 13.08.20 09:27 13.08.20 09:27

  14. Erhaltung 1

    Normen | 13.08.20 08:48 13.08.20 08:48

  15. golem nein, 2

    lattenegal | 12.08.20 23:43 13.08.20 00:27

  16. Re: golem nein,

    Johannes234 | 13.08.20 08:02 Das Thema wurde verschoben.

  17. "Die Menschheit produziert zur Zeit jährlich etwa 10 hoch 21 Bits an Informationen" 1

    Flasher | 12.08.20 23:38 12.08.20 23:38

  18. Vorher Vollverdummung!! 1

    FutureEnergy | 12.08.20 22:35 12.08.20 22:35

  19. @golem Die Menschheit produziert? 4

    HierIch | 12.08.20 18:22 12.08.20 22:08

  20. um die Quantität der Informationen/Daten mache ich mir keine Sorgen, eher um die Qualität 2

    tearcatcher | 12.08.20 21:36 12.08.20 21:57

  21. 10^50 Bits werden allein für alle theoretisch möglichen Tweets benötigt 1

    Poison Nuke | 12.08.20 19:27 12.08.20 19:27

  22. Interessante Hochrechnung 1

    JTR | 12.08.20 17:51 12.08.20 17:51

  23. 1 Zettabit pro Jahr 1

    NMN | 12.08.20 17:48 12.08.20 17:48

  24. Ab wie viel Bit explodiert eigentlich der Planet? 1

    Vögelchen | 12.08.20 17:41 12.08.20 17:41

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Heraeus Infosystems GmbH, Hanau
  2. BKK firmus, Region Osnabrück
  3. NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen, München, Oberhausen, Mannheim, Gefrees
  4. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Smsung Portable SSD T5 1TB für 111€, LG 65NANO816NA 65 Zoll NanoCell inkl. LG PL7 XBOOM...
  2. 129€ (Bestpreis)
  3. 949,90€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Gigabyte GeForce RTX 3080 Gaming OC 10G für 1.199€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck