Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Beckstein formuliert Gesetzentwurf…

Beckstein formuliert Gesetzentwurf für "Killerspielverbot"

Im Zusammenhang mit dem Amoklauf eines erwachsenen Schülers im November 2006 in Emsdetten rückten wieder einmal Computer- und Videospiele ins Rampenlicht, gepaart mit der Forderung eines Verbots von Killerspielen. Auch wenn das Bundesinnenministerium hier keinen Handlungsbedarf sieht, werden die Verbotspläne von Bayerns Innenminister Günther Beckstein konkreter - gegenüber Spiegel Online erläuterte der CSU-Politiker nun seine Pläne.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Nicht geeignet, erforderlich, angemessen oder hinreichend bestimmt... 2

    LX | 05.12.06 14:39 21.09.09 22:43

  2. Bundeswehr? (Seiten: 1 2 36 ) 113

    Paul Panzer | 05.12.06 13:29 20.02.07 18:08

  3. Was ist mit den Gebruedern Grimm? 3

    Dornakul | 08.12.06 05:07 09.02.07 23:48

  4. Menschliche, oder ähnliche Wesen ^^ 6

    Bibabuzzelmann | 05.12.06 15:00 06.12.06 18:05

  5. jaja der beckstein (Seiten: 1 2 3 ) 46

    lala1 | 05.12.06 12:31 06.12.06 13:39

  6. Lesenswerter Artikel 12

    Rakoon | 05.12.06 12:42 06.12.06 12:02

  7. Recht so, auch Bots haben Rechte!! 2

    Hinkel | 05.12.06 22:03 06.12.06 11:31

  8. und was ist mit Herrn Schreiber? 6

    beckstein .. beckstein, alles muß ver | 05.12.06 20:33 06.12.06 11:27

  9. Schauspiel 1

    Knolli | 06.12.06 11:09 06.12.06 11:09

  10. Bayern strebt "eine Regelung zu virtuellen Killerspielen" an, ... (Seiten: 1 2 ) 30

    ~jaja~ | 05.12.06 12:33 06.12.06 10:26

  11. Schützenhilfe für Beckstein aus Niedersachsen und Brandenburg 1

    Spiegel | 06.12.06 08:54 06.12.06 08:54

  12. Is mir inzwischen so was von wayne 3

    Thor | 05.12.06 17:36 06.12.06 08:52

  13. 'Gewaltverherrlichung' 1

    kostenlos registrieren | 06.12.06 07:48 06.12.06 07:48

  14. BlaBla 1

    Kangoo | 06.12.06 07:19 06.12.06 07:19

  15. Krasser Post !! 2

    Bibabuzzelmann | 06.12.06 02:26 06.12.06 02:43

  16. CSU Gedöhns 1

    anonüüüühm | 06.12.06 00:56 06.12.06 00:56

  17. mann 2

    lemetre | 06.12.06 00:47 06.12.06 00:51

  18. Guns don't kill people. 1

    nurso | 05.12.06 22:38 05.12.06 22:38

  19. wir brauchen junge Regierung, keine alten böcke!!!! 4

    BOMB³ | 05.12.06 21:08 05.12.06 21:48

  20. Hört her und denkt nach. Meinungen sind willkommen 1

    Nasenbär | 05.12.06 20:32 05.12.06 20:32

  21. Wie immer in der CDU/CSU... 2

    Mariusz | 05.12.06 19:10 05.12.06 19:51

  22. Räuber und Gendarm 1

    räuber | 05.12.06 19:28 05.12.06 19:28

  23. Nur "gewaltverherrlichende Spiele", CounterStrike ist also sicher. 1

    User X | 05.12.06 19:11 05.12.06 19:11

  24. Wie zerstöre ich die eigene Industrie? 4

    no idea | 05.12.06 12:24 05.12.06 18:33

  25. Ein normaler Abend... 3

    010110101 | 05.12.06 13:41 05.12.06 17:47

  26. Amokläufer im Kloster... 2

    Bibabuzzelmann | 05.12.06 14:03 05.12.06 17:24

  27. Die Lösung: 1

    Unterhosen! | 05.12.06 17:23 05.12.06 17:23

  28. Amoklauf in bay. Kloster -> kein Medieninteresse 3

    Mensch | 05.12.06 17:09 05.12.06 17:21

  29. Killerspiel im Killertempo 3

    FreieFahrtFürFreieBürger | 05.12.06 12:27 05.12.06 17:20

  30. Dann verbietet mal schön... 1

    Sora_ | 05.12.06 17:15 05.12.06 17:15

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  3. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München-Unterföhring
  4. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22