1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aus für nicht kommerzielle…

Aus für nicht kommerzielle Webradios in den USA?

Das US-amerikanische Copyright Royalty Board, zuständig für die Festlegung von Urheberabgaben von Radiosendern, hat am Montag die Einsprüche gegen die neue Tarifstruktur für Internetradios zurückgewiesen. Damit erhöhen sich zum 15. Mai 2007 die fälligen Urheberabgaben für nicht interaktive Internetradiosender ("Streaming Radio") drastisch. Rückwirkend von 2006 an werden die Gebühren vervielfacht – was für die meisten nicht kommerziellen Sender das wirtschaftliche Aus zur Folge haben dürfte.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Schade 13

    IT-Onkel | 19.04.07 13:27 22.04.07 14:23

  2. unabhängige Musiker mit geringem Einkommen 1

    Fabz | 20.04.07 08:42 20.04.07 08:42

  3. in der Schweiz noch erlaubt - 9

    Electroradio | 19.04.07 13:58 20.04.07 07:59

  4. Creative Commons 3

    Klecher | 19.04.07 14:38 20.04.07 04:10

  5. Boykottiert die MAFIAA 1

    AlgorithMan | 20.04.07 01:14 20.04.07 01:14

  6. Wie viel denn genau? 2

    nicoledus | 19.04.07 18:15 19.04.07 22:06

  7. Völliger Schwachsinn. 1

    Wyv | 19.04.07 20:11 19.04.07 20:11

  8. Den eigenen Hahn abdrehen... 4

    312me | 19.04.07 13:49 19.04.07 17:18

  9. lang lebe der kommerz!!! 1

    sdafasdfawerq23r2425234rt3q4trf3qa | 19.04.07 16:09 19.04.07 16:09

  10. Globalisierung vs lächerlicher Versuch 2

    Misanthrop | 19.04.07 14:51 19.04.07 15:53

  11. Mir egal... 1

    Musikdieb | 19.04.07 15:10 19.04.07 15:10

  12. @golem: Deppenleerzeichen 1

    e-user | 19.04.07 14:40 19.04.07 14:40

  13. Und immer das gleiche Lied... 1

    Johnny Cache | 19.04.07 13:27 19.04.07 13:27

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Freyung
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  3. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH + Co. KG, Hamburg
  4. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11