1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel beteiligt sich an VoIP…

Intel beteiligt sich an VoIP-Aspiranten Jajah

Beim ursprünglich aus Österreich stammenden VoIP-Anbieter JaJah ist nun auch Intel im Rahmen einer Beteiligung von 20 Millionen US-Dollar mit an Bord. Das Unternehmen JaJah bietet eine webaktivierte Telefonielösung, bei der man im Gegensatz zu Skype und Co. keine Software herunterladen bzw. installieren muss. Jajah-Nutzer können das normale Telefon nutzen.


Stellenmarkt
  1. Sika Automotive Frankfurt-Worms GmbH, Worms
  2. SATA GmbH & Co. KG, Kornwestheim
  3. InEK GmbH, Siegburg
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 36,99€
  2. 5,99€
  3. 33,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de