1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Clustersoftware OpenMosix wird…

Clustersoftware OpenMosix wird nicht weiterentwickelt

Die freie Clustersoftware OpenMosix wird nur noch knapp neun Monate lang weiterentwickelt. Als Grund gibt der Hauptentwickler an, dass günstigere Multi-Core-Prozessoren sowie Virtualisierungssoftware Lösungen wie OpenMosix überflüssig machen.

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!

Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Schade - war immer sehr praktisch

adlerweb2 | 16.07.07 19:07
 

Re: Schade - war immer sehr praktisch

distcc | 16.07.07 19:19
 

Re: Schade - war immer sehr praktisch

adlerweb2 | 16.07.07 19:38
 

Re: Schade - war immer sehr praktisch

oss-typ | 16.07.07 21:37
 

Re: Schade - war immer sehr praktisch

md | 16.07.07 19:47
 

Re: Schade - war immer sehr praktisch

oss-typ | 16.07.07 21:30
 

Re: Schade - war immer sehr praktisch

horst | 16.07.07 21:55
 

Re: Schade - war immer sehr praktisch

jack-bauer | 17.07.07 08:36
 

Re: Schade - war immer sehr praktisch

CptFastbreak | 16.07.07 21:12
 

Re: Schade - war immer sehr praktisch

möp | 16.07.07 22:03
 

Re: Schade - war immer sehr praktisch

BluePeer | 16.07.07 23:18
 

Re: Schade - war immer sehr praktisch

Anonymer Nutzer | 17.07.07 10:46
 

Re: Schade - war immer sehr praktisch

bluep up | 18.07.07 09:50
 

Re: Schade - war immer sehr praktisch

Kuckshahn | 17.07.07 10:25
 

Muss man das verstehen?

Hello_World | 16.07.07 19:52
 

Re: Muss man das verstehen?

AlgorithMan | 16.07.07 20:14
 

Ja, eben

DexterF | 17.07.07 12:26
 

Re: Ja, eben

AlgorithMan | 18.07.07 01:35
 

Früher oder später wird....

sdlkfjaölsfjöl | 16.07.07 20:04
 

Re: Früher oder später wird....

AlgorithMan | 16.07.07 20:12
 

Re: Aber erst, nachdem GNU Hurd...

Nameless | 16.07.07 20:54
 

Re: Früher oder später wird....

oss-typ | 16.07.07 21:39
 

Re: Früher oder später wird....

spanner | 16.07.07 22:01
 

Re: Früher oder später wird....

AlgorithMan | 16.07.07 22:39
 

Re: Früher oder später wird....

age | 17.07.07 00:23
 

Re: Früher oder später wird....

Anonymer Nutzer | 17.07.07 10:47
 

Re: Früher oder später wird....

nargh | 17.07.07 00:43
 

Das waere sehr schade!

oss-typ | 16.07.07 20:41
 

Häh?

Cluster-Echse | 16.07.07 19:10
 

Re: Häh?

AlgorithMan | 16.07.07 20:17

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. APIS Informationstechnologien GmbH, Wörth an der Donau
  2. KOMSA AG, Hartmannsdorf, Kamen, Osnabrück, Wolfsburg
  3. EPLAN Software & Service GmbH u. Co. KG, Monheim am Rhein
  4. Gemeinde Malsch, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme