1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blau droht E-Plus mit Abwanderung

Blau droht E-Plus mit Abwanderung

Rund 600.000 Kunden zählt der Hamburger Mobilfunkdiscounter Blau und droht E-Plus nun, mitsamt diesen Kunden den Netzbetreiber zu wechseln, berichtet die Wirtschaftswoche. Dem Bericht zufolge kritisiert Blau die zu geringen Investitionen in das UMTS-Netz durch E-Plus.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. E-Plus das am besten ausgebaute Netz. (Seiten: 1 2 ) 26

    Fincut | 10.09.07 10:53 29.04.09 12:57

  2. schlecht bleibt schlecht...blau selber schuld 7

    loool | 10.09.07 10:26 10.09.07 17:15

  3. Bitte kompletter Stregiewechsel aller Provider 3

    Bitte kompletter Stregiewechsel aller | 10.09.07 12:22 10.09.07 13:13

  4. Alles nur Poker um Konditionen? 1

    MobilMan | 10.09.07 12:46 10.09.07 12:46

  5. EPlus ist der letzte Schrottanbieter 2

    Eplus-Hasser | 10.09.07 12:22 10.09.07 12:37

  6. Das hilft aber nichts... 4

    Fritz Arschloch | 10.09.07 10:38 10.09.07 12:24

  7. Ein wechsel für Blaue Kunden wäre so oder so sinnvoll 1

    Ein wechsel für Blau Kunden wäre so o | 10.09.07 12:11 10.09.07 12:11

  8. Sollen abwandern... 1

    Flummi | 10.09.07 10:34 10.09.07 10:34

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden
  3. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  4. Ryte GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Agon AG273QZ: AOC stellt Monitor mit 240 Hz und Pivotfunktion vor
      Agon AG273QZ
      AOC stellt Monitor mit 240 Hz und Pivotfunktion vor

      Der Agon AG273QZ von AOC soll mit seiner sehr hohen Bildfrequenz wohl am ehesten Gamer überzeugen. Die WQHD-Auflösung, viele Anschlüsse und ein ergonomisch einstellbarer Standfuß sprechen für den Monitor, das TN-Panel eher dagegen.

    2. Coronavirus: Amazon geht gegen überteuerte Mundschutzmasken vor
      Coronavirus
      Amazon geht gegen überteuerte Mundschutzmasken vor

      Seit dem Ausbruch des Coronavirus sieht man auch in Europa immer mehr Menschen, die einen chirurgischen Mundschutz tragen. Auf Amazon schießen seit einigen Wochen die Preise für derartige Produkte in die Höhe - Amazon geht nun gegen erste Anbieter vor.

    3. Videoportal: Berichte über interne Schwierigkeiten bei Mixer
      Videoportal
      Berichte über interne Schwierigkeiten bei Mixer

      Millionen für Streamer wie Tyler "Ninja" Blevins, aber Probleme im Team und schwaches Wachstum: Bei dem Microsoft-Videoportal Mixer gibt es offenbar interne Probleme. Mitarbeiter haben sogar ein Video von einem düster wirkenden Meeting veröffentlicht - bei der Konkurrenz.


    1. 11:38

    2. 11:29

    3. 11:15

    4. 11:00

    5. 11:00

    6. 10:10

    7. 09:47

    8. 09:25