1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AGOF will ab 2008 auch mobile…

AGOF will ab 2008 auch mobile Websites messen

Damit in Zukunft auch die Reichweite von Internetangeboten für mobile Endgeräte gemessen werden kann, wollen die AGOF und der BVDW nun gemeinsam eine Messmethode entwickeln. Ziel der im Rahmen der Werbefachmesse OMD angekündigten Partnerschaft ist es, valide und standardisierte Daten zur mobilen Internetnutzung zwecks besserer Mediaplanung zu erheben.


Stellenmarkt
  1. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln, Magdeburg
  2. Duale Hochschule Baden-Württemberg Präsidium, Stuttgart
  3. Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg
  4. Scheer GmbH, Saarbrücken, Basel (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,29€
  2. (-70%) 2,99€
  3. 25,99€
  4. (-20%) 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disney+: Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
Disney+
Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen

Disney+ bietet auf den meisten Fire-TV-Modellen nur Stereoklang.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Disney+ hat 50 Millionen Abonnenten weltweit
  2. Disney+ Die Simpsons erscheinen im Mai im korrekten Seitenverhältnis
  3. Disney+ im Nachtest Lücken im Sortiment und technische Probleme

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
  2. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  3. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch