1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BBC bringt iPlayer für Linux- und Mac…

BBC bringt iPlayer für Linux- und Mac-Nutzer

Die britische Rundfunkanstalt BBC arbeitet künftig mit dem Softwareanbieter Adobe zusammen, um ihr Video-Angebot mit Flash umzusetzen. Davon ist auch das TV-On-Demand-Angebot iPlayer betroffen, das auf diesem Wege auch Linux- und Mac-Anwendern zugänglich gemacht werden soll. Bisher können nur Windows-Nutzer den iPlayer verwenden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Und DRM?

noname1972 | 17.10.07 13:15
 

Das ist doch genau das Richtige für die GEZ

auweia | 17.10.07 11:43
 

Toller Name

hihi | 17.10.07 09:37
 

Re: Toller Name

adba | 17.10.07 10:29
 

Re: Toller Name

WinamperTheSecond | 17.10.07 10:39
 

Re: Toller Name

i-Heini | 17.10.07 11:26
 

Re: Toller Name

gnuke | 17.10.07 11:31
 

Einfach den Industriestandard nehmen

Standard... | 17.10.07 09:38
 

Re: Einfach den Industriestandard nehmen

kommentierer | 17.10.07 11:29
 

Wenn da nicht bald eine Klage

sdafgrtz65745 | 17.10.07 10:30

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Soest
  2. RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH, Wetter (Ruhr), Berlin, Bielefeld
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 7,50€
  2. (-63%) 11,00€
  3. (-78%) 7,99€
  4. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
    Raumfahrt
    Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

    Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
    2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

    1. Leistungsschutzrecht: Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
      Leistungsschutzrecht
      Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein

      Zwar ist das französische Leistungsschutzrecht nicht einmal einen Monat in Kraft, doch schon hat die juristische Auseinandersetzung mit Google um dessen Durchsetzung begonnen.

    2. Valve: Systemanforderungen und VR-Headsets für Half-Life Alyx
      Valve
      Systemanforderungen und VR-Headsets für Half-Life Alyx

      Fast 1.100 Euro können Fans für das bestmögliche VR-Headset ausgeben, um Half-Life Alyx zu spielen - es geht aber auch preisgünstiger. Gleichzeitig muss der Gaming-PC ausreichend schnell für das Abenteuer in City 17 sein.

    3. Sicherheitslücke: Google jagt Zero-Day-Lücken auch mit Marketing-Material
      Sicherheitslücke
      Google jagt Zero-Day-Lücken auch mit Marketing-Material

      Als Teil des Project Zero erklärt Google nun erstmals die Suche nach 0-Day-Lücken. Geholfen hat im Fall einer Kernel-Lücke etwa auch Marketing-Material des Exploit-Verkäufers. Die Community soll mithelfen.


    1. 11:25

    2. 11:12

    3. 10:58

    4. 10:45

    5. 10:31

    6. 10:29

    7. 10:13

    8. 09:59