1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FFII kritisiert Übereinkommen…

FFII kritisiert Übereinkommen zwischen EU und Microsoft

Der Förderverein für eine Freie Informationelle Infrastruktur (FFII) kritisiert die zwischen der EU-Kommission und Microsoft getroffene Absprache, um den Kartellrechtsstreit beizulegen. Demnach gewährt Microsoft zwar auch Open-Source-Entwicklern Zugang zu seinen Protokollspezifikationen, verlangt dafür aber eine Gebühr.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Nicht alles im Leben ist kostenlos 16

    jarod1701 | 23.10.07 16:29 02.11.07 11:10

  2. wenn man protokolle patentieren kann, müsste das auch mit sprachen gehn 2

    alternative | 24.10.07 10:03 24.10.07 10:35

  3. Freie Software macht also Abhängig wie... 1

    Kalle P. | 24.10.07 10:31 24.10.07 10:31

  4. Abhängig 2

    Foxfire | 23.10.07 16:02 23.10.07 16:08

  5. Welcher Umsatz? 7

    Noch_einer | 23.10.07 15:07 23.10.07 16:07

  6. Fresst euch alle gegenseitig auf 1

    Kevin Schmidt | 23.10.07 15:00 23.10.07 15:00

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  2. CargoSoft GmbH, Bremen (Home-Office möglich)
  3. Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  4. OCULUS Optikgeräte GmbH, Wetzlar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Portable SSD T5 1TB für 111€, LG 65NANO816NA 65 Zoll NanoCell inkl. LG PL7 XBOOM...
  2. (u. a. bis zu 20% auf Notebooks, bis zu 15% auf Monitore, bis zu 25% auf Zubehör)
  3. 599,99€ (Bestpreis)
  4. 129€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
  2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
  3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design