1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview: Wuala speichert…

Interview: Wuala speichert eigene Dateien im P2P-Netz

Wuala soll einen persönlichen, persistenten Onlinespeicher auf Basis eines Peer-to-Peer-Systems bieten. Die eigenen Daten werden dabei verschlüsselt und auf eine Vielzahl von anderen Computern verteilt, der Zugriff erfolgt aber wie auf lokale Dateien, wobei auch Freunden der Zugriff erlaubt werden kann. Dabei ist der Dienst für Nutzer kostenlos und je mehr Speicher ein Nutzer auf seiner eigenen Festplatte für Wuala freigibt und je länger er online ist, desto mehr Onlinespeicher steht zur Verfügung. Golem.de sprach mit Dominik Grolimund, der Wuala zusammen mit Luzius Meisser an der ETH Zürich entwickelt hat.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Einladungen für Wuala zu vergeben... 2

    =puppetmaster= | 12.12.07 21:11 17.01.08 00:55

  2. damit mache ich mich doch strafbar! 8

    Horst Fischer | 12.11.07 21:41 29.11.07 17:08

  3. Warum kein Open Source? 3

    ThoR77 | 12.11.07 17:26 16.11.07 00:06

  4. Anonymität 7

    dfg | 12.11.07 13:24 13.11.07 12:57

  5. Freenet ohne Anonymisierung? 1

    DexterF | 13.11.07 12:53 13.11.07 12:53

  6. 128 Bit ? (Seiten: 1 2 ) 33

    fgh | 12.11.07 13:17 13.11.07 03:14

  7. hmm ... sinn? 10

    Plexington Steel | 12.11.07 12:14 12.11.07 20:22

  8. Gibt's kostenlos und Open Source : OFFSystem 1

    uli1885 | 12.11.07 19:23 12.11.07 19:23

  9. Copyright-Problematik 3

    monettenom | 12.11.07 13:25 12.11.07 17:39

  10. Mail client 7

    mailer | 12.11.07 14:21 12.11.07 17:26

  11. Wuala? Ganster oder was? 2

    Handy Ganster | 12.11.07 17:02 12.11.07 17:25

  12. Ich finde das gar nicht mal schlecht ... 5

    peterchen | 12.11.07 13:24 12.11.07 15:29

  13. Sicherheit 8

    SirRobin | 12.11.07 12:39 12.11.07 14:00

  14. Das erinnert mich an Freenetproject 2

    Daslayer | 12.11.07 12:34 12.11.07 13:14

  15. Aha. 2

    Wunderwelt IT | 12.11.07 12:25 12.11.07 13:12

  16. Geht doch viel einfacher! 4

    Muezzin | 12.11.07 12:52 12.11.07 13:09

  17. Ein Schritt in die richtige Richtung!!! 1

    safdewar34 | 12.11.07 12:55 12.11.07 12:55

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/w/d)
    Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. ERP Manager (m/w/d)
    Hays AG, Marktredwitz
  3. Remote Product Quality Specialist (m/w/d)
    Scrum Masters GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. IT System Administrator (m/w/d) Schwerpunkt Netzwerk
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
Bald exklusiv bei Disney+
Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
Von Ingo Pakalski

  1. Streaming Disney+ macht auf manchen Fire-TV-Geräten Probleme
  2. Streaming Marvel-Titel kommen im Imax-Format zu Disney+
  3. Disney+ Day Disney+ kostet im ersten Monat 2 Euro

Ada & Zangemann: Das IT-Märchen, das wir brauchen
Ada & Zangemann
Das IT-Märchen, das wir brauchen

Das frisch erschienene Märchenbuch Ada & Zangemann erklärt, was Software-Freiheit ist. Eine schöne Grundlage, um Kinder - aber auch Erwachsene - an IT-Probleme und das Basteln heranzuführen.
Eine Rezension von Sebastian Grüner

  1. Koalitionsvertrag Ampelkoalition will Open Source in Verwaltung bevorzugen
  2. Open Source OBS erzürnt über Markenverletzung durch Logitech-Tochter
  3. Jailbreak Weitgehende DMCA-Ausnahmen für Open Source

3D-Druck-Messe Formnext 2021: Raus aus der Nische
3D-Druck-Messe Formnext 2021
Raus aus der Nische

3D-Druck wird immer schneller, schöner und effizienter. Die Technologie ist dabei, die Produktion zu revolutionieren und in unseren Alltag einzuziehen.
Ein Bericht von Elias Dinter

  1. Youtube Selbstgebauter 3D-Drucker arbeitet kopfüber
  2. 3D-Druck Das erste europäische Haus aus dem 3D-Drucker ist fertig
  3. Fleisch-Alternativen Ein Osterbraten im Drucker