Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Das Internet brachte die Mauer zu…

Das Internet brachte die Mauer zu Fall

Viel ist über den Fall der Mauer im Herbst 1989 geforscht, spekuliert und gescherzt worden. Jetzt hat Angela Merkel, Bundeskanzlerin und Physikerin aus der DDR, das Geheimnis enthüllt: Die Informations- und Telekommunikationstechnologie haben das Ende des SED-Regimes eingeläutet.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Kassenbon 2

    Wessi | 23.01.08 20:51 25.01.08 00:18

  2. Herr, lass Hirn regnen ...! 3

    doc.alfons | 24.01.08 14:01 25.01.08 00:14

  3. Frauen an die Macht! 1

    huahuahua | 25.01.08 00:14 25.01.08 00:14

  4. Merkel: "Alles was an Überwachung technisch möglich ist, soll der Staat auch umsetzen" 8

    Alle Rechte vorbehalten | 23.01.08 19:49 24.01.08 15:54

  5. andererseits dürften die Arbeitnehmer jedoch nicht so mündig werden 1

    einSchrittZurDiktatur | 24.01.08 14:20 24.01.08 14:20

  6. Neusprech? Neusprach? 12

    borg | 23.01.08 19:11 24.01.08 14:07

  7. Der Mikrowellen-Epos könnte die Kanzlerin zum Fall bringen... 5

    DrMunzert | 24.01.08 01:04 24.01.08 13:24

  8. Microsoft will in erster Linie Computer verkaufen, und das am liebsten als Monopolist 7

    Hmhm | 24.01.08 10:22 24.01.08 13:11

  9. Häää??? Die Mauer ist gefallen? 1

    Nulleinhundertneuzich | 24.01.08 13:07 24.01.08 13:07

  10. Sch... MS 3

    Xubuntunutzerin | 24.01.08 10:58 24.01.08 11:18

  11. Jeder DDR Bürger hatte 1989 einen PC 1

    Metzlor | 24.01.08 10:53 24.01.08 10:53

  12. 1989 wusste Billy Boy nicht mal wie man Internet buchstabiert. 2

    md | 24.01.08 10:17 24.01.08 10:32

  13. Wer keine Ahnung hat... 1

    0815 User | 24.01.08 10:27 24.01.08 10:27

  14. Andersrum: Werden wir zu... 3

    KM | 23.01.08 19:12 24.01.08 09:35

  15. @Golem 1

    s.schicker | 24.01.08 09:23 24.01.08 09:23

  16. Hallo Herr Hirsch 2

    Gast2008 | 24.01.08 07:24 24.01.08 08:30

  17. Unterschied zum Kapitalismus? 1

    demon_driver | 24.01.08 08:26 24.01.08 08:26

  18. die bessere Waffe 1

    monettenom | 24.01.08 08:15 24.01.08 08:15

  19. Microsoft für den Weltfrieden 3

    JTR | 23.01.08 18:29 24.01.08 07:33

  20. Die DDR ist nicht untergegangen! 3

    mauerbauer | 23.01.08 18:41 24.01.08 07:12

  21. Kein Wunder... 1

    Speichellecker | 24.01.08 07:08 24.01.08 07:08

  22. Aber Frau Merkel, das ist doch falsch. 1

    delcox | 24.01.08 06:37 24.01.08 06:37

  23. Das Schlimme daran ist aber 3

    dered.de | 23.01.08 21:24 24.01.08 03:45

  24. Das war der Schabowski, Frau Merkel,... 4

    schattenreiter | 23.01.08 20:40 24.01.08 01:23

  25. Dem Billy schön Erdnussbutter um die Rosette schmieren ... 3

    Lutschie | 24.01.08 00:32 24.01.08 01:04

  26. Ein dummschwätzendes Ostgesteck 1

    SED-Screen | 23.01.08 23:01 23.01.08 23:01

  27. "Microsoft will in erster Linie Computer verkaufen und das am liebsten als Monopolist." 6

    hans peter | 23.01.08 18:47 23.01.08 22:58

  28. Kann die Alte... 1

    Kohlkopf | 23.01.08 22:30 23.01.08 22:30

  29. Technokratische Sichtweise. 2

    Technokratie | 23.01.08 20:46 23.01.08 20:49

  30. BILD: Naziskandal im Dschungelcamp - Merkel rausgeflogen ! 3

    borg | 23.01.08 20:11 23.01.08 20:45

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern, Bonn
  2. BWI GmbH, Hannover
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. DI Deutsche Immobilien Gruppe (DI-Gruppe), Düren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

  1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
    Fiber To The Pole
    Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

    Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

  2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
    Bayern
    Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

    Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

  3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
    Mixer
    Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

    Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


  1. 18:39

  2. 17:41

  3. 16:27

  4. 16:05

  5. 15:33

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45