1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bericht: Handy-Branding ein Produktmangel

Bericht: Handy-Branding ein Produktmangel

T-Mobile muss nach einem Urteil des Amtsgerichts Potsdam (AZ 34 C 563/04) den Kaufpreis für ein "gebrandetes" Handy zurückzahlen, das Gericht sah das Branding als "Produktmangel" an, berichtet die Stiftung Warentest. Der Käufer hatte ein Siemens A60 mit einer Prepaid-Karte erstanden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. ENDLICH!!!! 4

    Chris81 | 14.03.05 10:02 05.04.05 15:30

  2. Bericht: Handy-Branding ein Produktmangel 2

    Benni@Azubi | 14.03.05 09:56 14.03.05 15:10

  3. Wie bekomme ich ein Jahr nach dem Kauf raus, was in der Werbung stand? 3

    Detlef Hoefer | 14.03.05 10:21 14.03.05 13:07

  4. Da werden sich die Netzbetreiber freuen... 2

    Magic | 14.03.05 10:00 14.03.05 11:25

  5. Gutes urteil 1

    Ron | 14.03.05 09:57 14.03.05 09:57

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€ (Release 7. Mai)
  2. 9,99€
  3. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
    Antivirus
    Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

    Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
    Von Moritz Tremmel

    1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

    IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
    IT-Security outsourcen
    Besser als gar keine Sicherheit

    Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
    Von Boris Mayer

    1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
    2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
    3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack