1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU Roaming - zweite Runde: 54 Cent…

EU Roaming - zweite Runde: 54 Cent/Minute nach Deutschland

Die EU hat ein schrittweises Absenken der Roaming-Gebühren angeordnet – die zweite Stufe soll im Sommer 2008 in Kraft treten. E-Plus will bereits ab Juni 2008 die Preise für Telefonate vom Ausland nach Deutschland von 58 auf 54 Cent senken. Und auch das Verschicken von Kurznachrichten soll billiger werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Reisevorteil = Abzocke! 3

    Der_Raphael | 29.05.08 01:15 29.05.08 13:52

  2. Wieso zB Roamingkosten bei Vodafon?? 4

    Mein Senf | 29.05.08 09:16 29.05.08 13:27

  3. es wird auch so noch genug abgezockt 1

    jake | 29.05.08 11:54 29.05.08 11:54

  4. "sonst wird es teuer" 1

    Augenbluten | 28.05.08 22:33 28.05.08 22:33

  5. Werbung + immernoch sau teuer! 1

    Backnang | 28.05.08 20:20 28.05.08 20:20

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  4. Helmut-Schmidt Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

  1. Phineas Fisher: 100.000 Dollar für antikapitalistische Firmen-Hacks
    Phineas Fisher
    100.000 Dollar für antikapitalistische Firmen-Hacks

    Was ist das Hacken einer Bank gegen die Gründung einer Bank? Dieses abgewandelte Brecht-Zitat scheint das Motto von Phineas Fisher zu sein. Mit dem erbeuteten Geld will er antikapitalistische Hacks anstiften.

  2. Bürokratie: Einige Mobilfunk-Bauvorhaben stehen seit sechs Jahren still
    Bürokratie
    Einige Mobilfunk-Bauvorhaben stehen seit sechs Jahren still

    Für die Netzbetreiber und den Bitkom sind behördliche Verfahren oder fehlende Standorte schuld an den Funklöchern. Das bewertete der Bundesverkehrsminister gerade erst noch deutlich anders.

  3. LVFS: ChromeOS nutzt Linux-Werkzeug für Firmware-Updates
    LVFS
    ChromeOS nutzt Linux-Werkzeug für Firmware-Updates

    Dank dem Linux Vendor Firmware Service (LVFS) können Linux-Nutzer schnell und einfach Firmware-Updates für ihre Geräte einspielen. Google wird das dazugehörige Werkzeug Fwupd künftig für ChromeOS verwenden, vermutlich für Peripheriegeräte.


  1. 16:02

  2. 15:38

  3. 15:23

  4. 15:06

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 14:29

  8. 14:03