1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FDP bezeichnet freiwilligen…

FDP bezeichnet freiwilligen Fingerabdruck im Pass als Trick

Die Innenexpertin der FDP-Bundestagsfraktion, Gisela Piltz, hat die Einführung eines freiwilligen biometrischen Merkmals im Personalausweis kritisiert. "Entweder der Staat braucht den Fingerabdruck im Personalausweis oder er braucht ihn nicht", sagte Piltz.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Unter Adolf gab's auch den Fingerabdruck 6

    MS-Admin | 12.06.08 19:16 12.07.16 10:25

  2. Warum die FDP scheisse ist (Seiten: 1 2 ) 22

    parlatan | 13.06.08 08:59 09.02.10 18:30

  3. Ist ein RFID-Chip integriert? 2

    Vivaldi | 13.06.08 09:25 25.01.10 17:12

  4. Gisela Piltz halt die Klappe (Seiten: 1 2 ) 23

    FDP Vollidioten | 12.06.08 19:59 14.07.08 02:51

  5. Nazimethoden der BRD 1

    zynx | 13.06.08 16:54 13.06.08 16:54

  6. Passend zur 2-Klassen-Gesellschaft im Gesundheitswesen. 8

    Blork | 13.06.08 10:01 13.06.08 14:45

  7. Die FDP will unbedingt mit der CDU 2

    Rolf B. | 13.06.08 08:53 13.06.08 09:05

  8. Brave New World 4

    parlatan | 13.06.08 08:01 13.06.08 09:00

  9. Stimmt so nicht! 1

    John McClaine | 13.06.08 08:23 13.06.08 08:23

  10. Freiwillig :) 5

    Ich liebe freiwillig | 12.06.08 18:27 13.06.08 01:53

  11. Gibt es Treuepunkte? 1

    Schniener Witzel | 13.06.08 01:26 13.06.08 01:26

  12. Idiotische Salamistrategie 2

    wef | 12.06.08 19:00 13.06.08 01:15

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. BIG direkt gesund, Dortmund
  3. Continental AG, Hannover
  4. Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 59,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

  1. Handelsembargo: US-Regierung verlängert Ausnahmeregelung für Huawei
    Handelsembargo
    US-Regierung verlängert Ausnahmeregelung für Huawei

    Weiterer Aufschub für Huawei: Die US-Regierung hat die Ausnahmeerlaubnis für bestimmte Geschäfte mit dem chinesischen Smartphone-Anbieter und Netzwerkausrüster Huawei um weitere 90 Tage verlängert.

  2. Konkurrenz zu Spotify Free: Amazons kostenfreies Musikstreaming mit Werbung
    Konkurrenz zu Spotify Free
    Amazons kostenfreies Musikstreaming mit Werbung

    Amazon bringt kostenfreies Musikstreaming auch auf Smartphones, Tablets und Fire-TV-Geräte und tritt damit stärker in Konkurrenz zu Spotify Free. Bisher gab es die werbefinanzierte Version von Amazon Music ausschließlich für Alexa-Lautsprecher.

  3. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.


  1. 08:12

  2. 08:01

  3. 18:59

  4. 18:41

  5. 18:29

  6. 18:00

  7. 17:52

  8. 17:38