Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheitslücke im DNS gefährdet das…

Sicherheitslücke im DNS gefährdet das Internet

Fehler im DNS-Protokoll und dessen üblicher Implementierung könnten das Internet ins Wanken bringen, denn zahlreiche DNS-Server sind anfällig für sogenannte DNS-Cache-Poisoning-Angriffe. Damit lässt sich der Cache-Inhalt eines DNS-Servers manipulieren und Surfer auf falsche Webseiten lotsen, was Phishingangriffe begünstigt. In einer koordinierten Aktion haben Anbieter von DNS-Servern am Dienstagabend Korrekturen für ihre Software veröffentlicht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Die Meldung ist garnicht echt!

Paradoxum | 09.07.08 10:11
 

Re: Die Meldung ist garnicht echt!

heutesomorgennicht | 09.07.08 10:15
 

Re: Die Meldung ist garnicht echt!

einer von IHNEN | 09.07.08 10:18
 

Re: Die Meldung ist garnicht echt!

TheUltimateStar | 09.07.08 10:20
 

Re: Die Meldung ist garnicht echt!

lovi | 09.07.08 10:45
 

Re: Die Meldung ist garnicht echt!

Neuer Troll | 09.07.08 11:38
 

Re: Die Meldung ist garnicht echt!

Sajeth | 13.05.09 13:23
 

Re: Die Meldung ist garnicht SCH1echt!

d3wd | 16.06.10 15:41
 

Re: Die Meldung ist garnicht echt!

Der Mann mit... | 09.07.08 12:11
 

Re: Die Meldung ist garnicht echt!

Paradoxum | 09.07.08 12:50
 

Debian Updatewelle

Mal anders | 09.07.08 09:31
 

Re: Debian Updatewelle

lovi | 09.07.08 10:47
 

Re: Debian Updatewelle

Sir Jective | 09.07.08 23:35
 

WOW.... nach rund 20 Jahren

SirRobin | 09.07.08 10:21
 

Re: WOW.... nach rund 20 Jahren

TobiasT | 09.07.08 11:01
 

Re: WOW.... nach rund 20 Jahren

Sir Jective | 09.07.08 23:33
 

Viel Spaß...

Jay Äm | 09.07.08 10:17
 

Re: Viel Spaß...

meta | 09.07.08 11:29

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Öltechnik mbH, Waghäusel
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Münster
  4. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 659,00€
  2. 227,74€ (Bestpreis!)
  3. 69,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

  1. Autonomes Fahren: Apple kauft Startup Drive.ai
    Autonomes Fahren
    Apple kauft Startup Drive.ai

    Kurz bevor das Startup Drive.ai die Pforten geschlossen hätte, wird es von Apple gekauft. Das Unternehmen entwickelt Technik für autonomes Fahren, an dem auch Apple forscht.

  2. Betas: iOS 13 und MacOS 10.15 vorerst besser nicht installieren
    Betas
    iOS 13 und MacOS 10.15 vorerst besser nicht installieren

    Apple hat die erste öffentliche Beta von iOS 13 und MacOS 10.15 vorgestellt. Hinweise, die Betriebssysteme nicht auf wichtiger Hardware zu installieren, werden leider oft missachtet, was App-Hersteller dazu bringt, selbst vor den Betas zu warnen.

  3. Akkubetrieb: BMW Plug-ins bekommen Geofencing für Motorabschaltung
    Akkubetrieb
    BMW Plug-ins bekommen Geofencing für Motorabschaltung

    Wer künftig mit seinem BMW in eine emissionsfreie Zone fährt, ist automatisch elektrisch unterwegs - sofern er einen Plug-in-Hybrid fährt. BMW nutzt Geofencing zur Aktivierung der Funktion und belohnt Fahrer für Elektrofahrten.


  1. 08:57

  2. 08:42

  3. 08:01

  4. 07:17

  5. 07:00

  6. 19:45

  7. 19:10

  8. 18:40