Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google stellt Bildersoftware…

Google stellt Bildersoftware Picasa 3.0 vor

Google hat mit Picasa 3.0 seine neue Fotosoftware vorgestellt. Picasa ist eng mit dem Onlinedienst Picasa Web Albums verknüpft, über den die Fotos in eine Onlinebildergalerie heraufgeladen und von anderen Nutzern betrachtet werden können. Neu hinzugekommen ist vor allem eine Gesichtserkennung und eine experimentelle Suchfunktion nach dominanten Bildfarben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Der Kraken kann mich mal 5

    privacy | 03.09.08 09:14 02.02.10 20:04

  2. Einwahl von Picasa 3.1 ins Netz 1

    Rawo2000 | 19.10.09 19:41 19.10.09 19:41

  3. Picasa 3 parallel zu Picasa 2.7 6

    Tester2 | 03.09.08 14:08 18.01.09 23:16

  4. Gisichtserkennung 5

    drtukks | 03.09.08 11:35 20.09.08 10:39

  5. Online-Speicherplatz 5

    Hobbyfotograf | 03.09.08 09:16 09.09.08 14:43

  6. Lokalisierung + Gesichtserkennung = Batman-Handy-Sonar! (kt) 2

    Jux | 03.09.08 13:35 09.09.08 14:34

  7. Suche Alternativen zur Krake 11

    jkr2k1 | 03.09.08 09:10 04.09.08 11:30

  8. Picasa, Bildgrößen und Batches 4

    user | 03.09.08 14:49 03.09.08 17:50

  9. Keine Mac-Version => große Enttäuschung. 2

    Lord Helmchen III | 03.09.08 14:11 03.09.08 14:42

  10. Schade nur für Windows :( (Seiten: 1 2 ) 22

    mrkanister | 03.09.08 09:02 03.09.08 14:16

  11. Läuft nicht unter 16 Bit Display Driver 1

    Reactiv | 03.09.08 13:56 03.09.08 13:56

  12. Picasa für MAC 1

    leser | 03.09.08 12:13 03.09.08 12:13

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Dortmund, Dortmund
  2. Modis GmbH, Hilden
  3. Stadt Nürnberg, Nürnberg
  4. itsc GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 245,90€
  2. 289€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

  1. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
    Apple
    Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

    Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, eine Dreiteilung von iTunes und vieles mehr.

  2. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
    Refarming
    Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

    5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.

  3. ZTE: Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln
    ZTE
    Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln

    Eigentlich sollte G.fast von ZTE bei 212 MHz eine Datenrate von 2 GBit/s bieten. Nun sind es für den Nutzer doch nur halb so viel geworden. Dennoch "ein gigantischer technischer Meilenstein", sagte der chinesische Ausrüster.


  1. 23:24

  2. 18:53

  3. 18:15

  4. 17:35

  5. 17:18

  6. 17:03

  7. 16:28

  8. 16:13