Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zarafa-Groupware wird Open Source

Zarafa-Groupware wird Open Source

Die Groupware Zarafa ist ab sofort als Open Source verfügbar. Die Linux-Software soll eine Alternative zu Microsofts Exchange sein und unterstützt laut Hersteller die Mapi-Schnittstelle komplett. So wird auch Outlook als Client unterstützt.


Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Hochschule für angewandte Wissenschaften Augsburg, Augsburg
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Lübeck
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Bern (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 7, Star Trek: Into Darkness, Fifty Shades of Grey, Jurassic World, Hulk...
  2. (u. a. DOOM 7,99€, Lords of the Fallen - Game of the Year Edition 3,99€, Dawn of War III 16...
  3. 864,99€ mit Gutschein: Z650 (Vergleichspreis 964,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC Building Simulator im Test: Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
PC Building Simulator im Test
Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
  1. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  2. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs
  3. Patterson und Hennessy ACM zeichnet RISC-Entwickler aus

Hyundai Ioniq im Test: Mit Hartmut in der Sauna
Hyundai Ioniq im Test
Mit Hartmut in der Sauna
  1. Elektroautos BMW-Betriebsrat fürchtet Akkus aus China
  2. Uniti One Günstiges Elektroauto aus Schweden ist fertig
  3. Axialflusselektromotor Leichte Elektroantriebe mit hoher Leistung entwickelt

P20 Pro im Hands on: Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
P20 Pro im Hands on
Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
  1. Critical Communications World Huawei will langsames Tetra mit eLTE MCCS retten
  2. Smartphones Huawei soll eigene Android-Alternative haben
  3. Porsche Design Mate RS Huaweis neues Porsche-Smartphone kommt in den Handel

  1. Zuckerberg-Anhörung: Nicht mehr reden, sondern regulieren
    Zuckerberg-Anhörung
    Nicht mehr reden, sondern regulieren

    Viele kritische Fragen, nur ausweichende Antworten: Facebook-Chef Mark Zuckerberg ist in der Anhörung vor dem EU-Parlament noch besser davongekommen als vor dem US-Kongress. Doch nun drohen Abgeordnete mit Bußgeldern und Regulierung.

  2. Funklöcher: Brandenburg errichtet neue Mobilfunkmasten
    Funklöcher
    Brandenburg errichtet neue Mobilfunkmasten

    Mit 32 neuen Mobilfunkmasten will ein Bundesland die Mobilfunkversorgung verbessern. Doch es gibt über 23.000 Funklöcher in Brandenburg.

  3. IT-Studium: Informatikstudiengänge haben zu wenig Professoren
    IT-Studium
    Informatikstudiengänge haben zu wenig Professoren

    Trotz wachsendem Interesse an der Informatik werden kaum mehr Professoren und Lehrkräfte eingestellt. Die Hochschulen müssten selbst mehr tun, um wissenschaftlichen Nachwuchs zu halten.


  1. 23:05

  2. 18:56

  3. 18:14

  4. 16:59

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 16:19

  8. 15:56