Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Affe bewegt gelähmten Arm mit…

Affe bewegt gelähmten Arm mit Gedankenkraft

Wissenschaftler der Universität von Washington in Seattle haben ein System entwickelt, mit dessen Hilfe Affen einen betäubten Arm bewegt haben. Die Wissenschaftler nehmen Signale aus dem Gehirn des Affen ab und übersetzen sie in Impulse für die Armmuskeln. Die Wissenschaftler hoffen, mit dieser Technik auch Gelähmten oder Schlaganfallpatienten ihre Bewegungsfähigkeit wiedergeben zu können.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Lustige Experimente 9

    Dr. Frankenstein | 20.10.08 20:29 22.10.09 10:14

  2. Widerlich diese Tierversuche! (Seiten: 1 2 36 ) 111

    Stefan0815 | 20.10.08 18:46 15.09.09 01:29

  3. Text-/Bildschere 4

    Schlaumeier | 20.10.08 18:47 21.10.08 21:12

  4. Gott als Argument 6

    Jooppe | 20.10.08 21:45 21.10.08 15:06

  5. Affig... 3

    IchTarzan | 20.10.08 21:16 21.10.08 10:35

  6. Kann man Affe essen? 4

    G000D | 20.10.08 20:13 21.10.08 08:54

  7. Samba De Amigo - der Affe tanzt 1

    <X=< | 20.10.08 23:50 20.10.08 23:50

  8. meine meinung. 2

    ..... | 20.10.08 20:47 20.10.08 21:34

  9. im artikel wird nur von einem affen gesprochen... 3

    ä | 20.10.08 20:15 20.10.08 20:45

  10. Gelähmter Affe eschießt KZ-Ärzte 2

    whythat | 20.10.08 20:28 20.10.08 20:33

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 999,00€ + Versand
  3. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  4. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
    Raumfahrt
    Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

    Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


      In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
      In eigener Sache
      Golem.de bietet Seminar zu TLS an

      Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

      1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
      2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
      3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

      1. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
        Nach Unfall
        Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

        Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

      2. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
        Berliner U-Bahn
        Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

        Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.

      3. Satellitennavigation: Galileo ist wieder online
        Satellitennavigation
        Galileo ist wieder online

        Nach rund einer Woche funktioniert das europäische Satellitennavigationssystem Galileo wieder. Laut der zuständigen EU-Behörde GSA kann es aber noch zu Schwankungen kommen. Grund für den Ausfall waren technische Probleme in den beiden Kontrollzentren.


      1. 17:40

      2. 17:09

      3. 16:30

      4. 16:10

      5. 15:45

      6. 15:22

      7. 14:50

      8. 14:25