1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Qimonda: Rettende Finanzspritze von…

Qimonda: Rettende Finanzspritze von Infineon erwartet

Der kriselnde Speicherchiphersteller Qimonda könnte durch eine Finanzspritze von Infineon gerettet werden. Im Gespräch sind 50 Millionen Euro, die Infineon an sein Tochterunternehmen überweisen will. Das Land Sachsen fordert jedoch mehr Unterstützung.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.

Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Das ist das Ende von Infineon!

Zwergenmagier | 15.12.08 17:48
 

rettende Finanzspritze

bsfh | 15.12.08 11:27
 

Re: rettende Finanzspritze

mr. asdf | 15.12.08 14:18
 

@golem

Rainer Tsuphal | 15.12.08 08:57
 

Re: @golem

md (Golem.de) | 15.12.08 09:57

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. C++ Softwareentwickler (m/w/d) für SDK- und Anwendungsentwicklung
    Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  2. Senior Business Consultant Finance (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
  3. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in / Postdoc (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Wissenschaftliche Mitarbeiter / innen (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (u. a. Little Nightmares: Complete Edition für 5,25€, God Eater 3 für 8,75€, CODE VEIN Deluxe...
  3. 9,99€
  4. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de