1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Die 25 gefährlichsten…

Die 25 gefährlichsten Programmierfehler

Eine Gruppe internationaler Programmierexperten hat eine Liste der 25 gefährlichsten Programmierfehler veröffentlicht. Sie sollen für Sicherheitslöcher verantwortlich sein und Datenspionage ermöglichen. Die meisten Programmierer achteten nicht darauf, diese Fehler zu vermeiden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Ich mache Ausbildung (Seiten: 1 2 ) 26

    GöööD | 13.01.09 15:29 04.02.09 16:48

  2. Zertifizieren kostet Kohle 1

    blork42 | 16.01.09 14:38 16.01.09 14:38

  3. Das sind keine Programmierfehler 12

    gagamel | 13.01.09 11:50 14.01.09 10:05

  4. Widerspruch Praxis 7

    d2 | 13.01.09 13:13 14.01.09 09:55

  5. Alles schöne Fehler 6

    RaiseLee | 13.01.09 12:42 14.01.09 06:48

  6. Und was ist mit Apple (Seiten: 1 2 3 ) 52

    Macishist | 13.01.09 11:30 14.01.09 03:34

  7. linux hat sie alle 16

    ierexperten hat eine Liste der 25 gef | 13.01.09 12:19 14.01.09 03:21

  8. "An Universitäten werde nicht gelehrt, wie sie sich vermeiden lassen." 6

    G. H. | 13.01.09 12:49 13.01.09 15:37

  9. muhahahaha wie geil 3

    ( Alternativ: kostenlos registrieren) | 13.01.09 13:47 13.01.09 15:03

  10. Experten von Microsoft. 7

    Jobs Alptraum | 13.01.09 11:42 13.01.09 14:07

  11. Das ist ja schön und gut .. 1

    Stalkingwolf | 13.01.09 13:49 13.01.09 13:49

  12. Der Kunde... 8

    ArnoNymer | 13.01.09 11:26 13.01.09 12:52

  13. Bitte was? 2

    Gee | 13.01.09 12:01 13.01.09 12:10

  14. Erschreckenderweise seien sich die meisten Programmierer der Fehler nicht bewusst 2

    NoNameProgramer | 13.01.09 11:47 13.01.09 11:52

  15. alle jahre wieder... 1

    bierbo | 13.01.09 11:47 13.01.09 11:47

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Craemer GmbH, Herzebrock-Clarholz
  2. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  3. Basler Versicherungen, Hamburg
  4. Ruptly GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,90€
  2. (u. a. Crysis 3 für 4,99€, Battlefield 4 für 4,99€, Titanfall 2 für 4,99€)
  3. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  4. (u. a. Switch + Just Dance 2020 für 339,98€, Switch + FIFA 20 für 336,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45