Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BKA: Internetsperren verhindern…

BKA: Internetsperren verhindern Zufallsfunde von Kinderporno

Nach Ansicht der Kriminalpolizei lassen sich mit Internetsperren vor allem Zufallsbekanntschaften mit Kinderpornografie auf Servern im Ausland verhindern. Viele Staaten zeigten leider keine Bereitschaft, gegen solche Inhalte vorzugehen. Der Bitkom fürchtet eine Ausweitung der Sperren auf Urheberrechtsverstöße und Glücksspiel.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Leider zeige eine Vielzahl von Staaten... (Seiten: 1 2 3 ) 46

    /mecki78 | 12.02.09 20:59 17.02.09 12:53

  2. Zufallsfunde? (Seiten: 1 2 ) 21

    rasu | 12.02.09 20:51 14.02.09 13:38

  3. Was ist mit Familienalben? Auch KIPO verdächtig? 11

    Blork | 13.02.09 10:15 13.02.09 23:57

  4. ich bin seit Jahren so rund 8 bis 10 Stunden täglich ... 9

    djdhn | 13.02.09 07:23 13.02.09 22:22

  5. Erst Kinderpornos, dann Meinungen 3

    redwolf | 13.02.09 04:21 13.02.09 17:48

  6. "Mit Kinderpornografie werden Millionen verdient." 1

    bernt | 13.02.09 15:11 13.02.09 15:11

  7. Und der Unsinn geht weiter... 1

    Leif Eriksson | 13.02.09 14:47 13.02.09 14:47

  8. ... und machen es leicht, eine KiPo-Suchmaschine aufzubauen 1

    Mann im Ohr | 13.02.09 14:44 13.02.09 14:44

  9. "Das verursache aber neuen Aufwand des Bereitstellers" 3

    Programmierer | 12.02.09 22:48 13.02.09 14:03

  10. Ohren zuhalten ist keine Lösung 1

    dev-null | 13.02.09 12:12 13.02.09 12:12

  11. Polit-Dilettantismus! 13

    Leif Eriksson | 12.02.09 22:46 13.02.09 11:20

  12. Das böse Ausland. 12

    Tekl | 12.02.09 22:04 13.02.09 10:41

  13. Überangebot bedeutet das die Firmen zugrunde gehen 1

    Archmage | 13.02.09 10:07 13.02.09 10:07

  14. CCC-Sprecher im Interview 9

    hu2le | 12.02.09 21:45 13.02.09 09:43

  15. Zwangscache beim ISP ? 1

    Heitzmann2000 | 13.02.09 09:29 13.02.09 09:29

  16. Kinder werden in der realen Welt missbraucht... 2

    Dr.Slogan | 13.02.09 01:54 13.02.09 06:35

  17. Hab den Bericht mal umgeschrieben! :D 3

    spanther | 13.02.09 01:07 13.02.09 02:10

  18. Da Kinderporno ja das totschlag Argument überhaupt ist.. 2

    wegsperren | 13.02.09 01:10 13.02.09 01:30

  19. Warum suchen? Read this! 1

    melitta | 13.02.09 00:27 13.02.09 00:27

  20. Kipo nichts fuer den kleinen Mann 7

    Graf Stutenlohe | 12.02.09 22:10 12.02.09 23:36

  21. Heisst übersetzt: ES GIBT NICHTS ZU FINDEN 5

    Der Nordstern | 12.02.09 22:50 12.02.09 23:35

  22. Erstmal alle verhaften, und dann... 1

    Dr. W. Schäuble [CDU] | 12.02.09 22:25 12.02.09 22:25

  23. Erstmal alle verhaften, und dann... 1

    Dr. W. Schäuble [CDU] | 12.02.09 22:25 12.02.09 22:25

  24. Was mich fast mehr stört als der Filter... 1

    dagegen! | 12.02.09 22:07 12.02.09 22:07

  25. Erst die "Zufallsfunde" kriminalisieren... 1

    anonym | 12.02.09 21:51 12.02.09 21:51

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  3. Hays AG, Hamburg
  4. HRG Hotels GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,80€
  2. 4,31€
  3. 3,99€
  4. 229,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

  1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
    Fiber To The Pole
    Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

    Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

  2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
    Bayern
    Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

    Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

  3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
    Mixer
    Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

    Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


  1. 18:39

  2. 17:41

  3. 16:27

  4. 16:05

  5. 15:33

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45