Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forensische Software zur…

Forensische Software zur Mitarbeiterüberwachung

Der US-Konzern Honeywell kann einem Medienbericht zufolge die starke Überwachungssoftware EnCase Forensic von Guidance Software gegen seine Mitarbeiter einsetzen, darunter auch die rund 6.000 deutschen Beschäftigten. EnCase Forensic macht exakte Abbilder aller Datenträger sowie des RAM und hebelt Passwörter aus.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Antwort des Unternehmens auf den Artikel 1

    GSI | 17.03.09 15:52 17.03.09 15:52

  2. Arbeitnehmer sind zu überwachen! (Seiten: 1 2 3 ) 48

    RichardV | 28.02.09 18:41 03.03.09 15:58

  3. Forensische Software zur Teilhaberüberwachung ... 1

    Geschäftsführender Gesellschafter | 02.03.09 19:23 02.03.09 19:23

  4. Haft für Geschäftsführer (Seiten: 1 2 3 4 ) 61

    Ex-Honeyweller | 28.02.09 14:16 02.03.09 17:13

  5. Wie kann man das erkennen? 12

    Honeywell Mitarbeiter | 28.02.09 14:17 02.03.09 11:47

  6. Ich finde es ist Berrechtigt 1

    Igigi | 02.03.09 09:23 02.03.09 09:23

  7. Passwörter entschlüsseln? 4

    rambo | 28.02.09 22:26 02.03.09 08:56

  8. Mitarbeietr sind von Grund auf schlecht 10

    JosefA | 28.02.09 23:25 01.03.09 22:35

  9. Pornos während der Arbeitszeit 16

    Andreas P. | 28.02.09 15:37 01.03.09 22:29

  10. so kann man Mitarbeiter leichter kündigen 1

    Jochen L. | 01.03.09 18:35 01.03.09 18:35

  11. Ach was wär das schön... 2

    blubbber | 28.02.09 16:36 01.03.09 17:10

  12. STASI 2.0 die Unendliche Geschichte geht weiter. 1

    surfenohneende | 01.03.09 16:03 01.03.09 16:03

  13. gegenmaßnahme 1

    föhn | 01.03.09 15:40 01.03.09 15:40

  14. the land of rape and honey kt 1

    Wyv | 01.03.09 11:30 01.03.09 11:30

  15. Sind das die mit den Klimakillergeräten? 2

    A. Seppel | 28.02.09 18:27 01.03.09 11:07

  16. Einsatz von bösen "Hackertools" im großen Stil? 2

    nw42 | 28.02.09 14:49 01.03.09 02:44

  17. EnCase Forensic für Golem! 1

    anständiger Bürger | 01.03.09 00:39 01.03.09 00:39

  18. Was Golem verschweigt. 1

    grolklorg | 28.02.09 22:40 28.02.09 22:40

  19. Erstes Wort, erster Fehler 12

    Kleinkariert | 28.02.09 14:08 28.02.09 17:50

  20. schnüffel schnüffel schnüffel 1

    orwell jr. | 28.02.09 16:12 28.02.09 16:12

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. Computacenter AG & Co. oHG, München, Stuttgart
  4. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 264€ + 5,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

  2. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  3. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28