Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forensische Software zur…

Forensische Software zur Mitarbeiterüberwachung

Der US-Konzern Honeywell kann einem Medienbericht zufolge die starke Überwachungssoftware EnCase Forensic von Guidance Software gegen seine Mitarbeiter einsetzen, darunter auch die rund 6.000 deutschen Beschäftigten. EnCase Forensic macht exakte Abbilder aller Datenträger sowie des RAM und hebelt Passwörter aus.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Antwort des Unternehmens auf den Artikel 1

    GSI | 17.03.09 15:52 17.03.09 15:52

  2. Arbeitnehmer sind zu überwachen! (Seiten: 1 2 3 ) 48

    RichardV | 28.02.09 18:41 03.03.09 15:58

  3. Forensische Software zur Teilhaberüberwachung ... 1

    Geschäftsführender Gesellschafter | 02.03.09 19:23 02.03.09 19:23

  4. Haft für Geschäftsführer (Seiten: 1 2 3 4 ) 61

    Ex-Honeyweller | 28.02.09 14:16 02.03.09 17:13

  5. Wie kann man das erkennen? 12

    Honeywell Mitarbeiter | 28.02.09 14:17 02.03.09 11:47

  6. Ich finde es ist Berrechtigt 1

    Igigi | 02.03.09 09:23 02.03.09 09:23

  7. Passwörter entschlüsseln? 4

    rambo | 28.02.09 22:26 02.03.09 08:56

  8. Mitarbeietr sind von Grund auf schlecht 10

    JosefA | 28.02.09 23:25 01.03.09 22:35

  9. Pornos während der Arbeitszeit 16

    Andreas P. | 28.02.09 15:37 01.03.09 22:29

  10. so kann man Mitarbeiter leichter kündigen 1

    Jochen L. | 01.03.09 18:35 01.03.09 18:35

  11. Ach was wär das schön... 2

    blubbber | 28.02.09 16:36 01.03.09 17:10

  12. STASI 2.0 die Unendliche Geschichte geht weiter. 1

    surfenohneende | 01.03.09 16:03 01.03.09 16:03

  13. gegenmaßnahme 1

    föhn | 01.03.09 15:40 01.03.09 15:40

  14. the land of rape and honey kt 1

    Wyv | 01.03.09 11:30 01.03.09 11:30

  15. Sind das die mit den Klimakillergeräten? 2

    A. Seppel | 28.02.09 18:27 01.03.09 11:07

  16. Einsatz von bösen "Hackertools" im großen Stil? 2

    nw42 | 28.02.09 14:49 01.03.09 02:44

  17. EnCase Forensic für Golem! 1

    anständiger Bürger | 01.03.09 00:39 01.03.09 00:39

  18. Was Golem verschweigt. 1

    grolklorg | 28.02.09 22:40 28.02.09 22:40

  19. Erstes Wort, erster Fehler 12

    Kleinkariert | 28.02.09 14:08 28.02.09 17:50

  20. schnüffel schnüffel schnüffel 1

    orwell jr. | 28.02.09 16:12 28.02.09 16:12

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. AMADA GmbH, Haan
  2. HelloFresh, Berlin
  3. ANSYS Germany GmbH, Otterfing (bei München)
  4. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 1 Monat für 1€
  2. (u. a. Blade Runner Blu-ray 8,99€, The Equalizer Blu-ray 6,66€)
  3. (u. a. Resident Evil: Vendetta 12,97€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 7,99€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Purism Librem 13 im Test: Freiheit hat ihren Preis
    Purism Librem 13 im Test
    Freiheit hat ihren Preis

    Hochwertige Laptops mit vorinstalliertem Linux, die sich auch für Entwickler eignen, gibt es nur wenige am Markt. Das Purism Librem 13 bietet das und zusätzlich ein zurzeit unerreichtes Höchstmaß an freier Software. Nutzer müssen dafür aber an anderen Stellen einige Abstriche machen.

  2. Andy Rubin: Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone
    Andy Rubin
    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

    Das Essential Phone von Andy Rubin kostet statt 700 US-Dollar offiziell nur noch 500 US-Dollar - der Hersteller hat den Preis von einem auf den anderen Tag drastisch gesenkt. Offiziell sollen mehr Leute in den Genuss des Android-Geräts kommen, die eigentlichen Gründe dürften im mauen Absatz liegen.

  3. Sexismus: US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet
    Sexismus
    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

    Der Gründer des großen US-Spieleforums Neogaf soll Frauen sexuell belästigt haben. Jetzt ist die Seite offline - möglicherweise, weil viele der Moderatoren aus Protest gegen den Gründer ihre Arbeit eingestellt haben.


  1. 12:02

  2. 11:47

  3. 11:40

  4. 11:29

  5. 10:50

  6. 10:40

  7. 10:30

  8. 10:15