1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Britische Kampagne: Computerspiele…

Britische Kampagne: Computerspiele führen zu frühem Tod

Eine Kampagne unter Federführung der britischen Gesundheitsbehörde sorgt für Aufregung unter Spielern und dem Branchenverband: Eine Anzeige stellt einen direkten Zusammenhang zwischen Computerspielen und einem frühen Tod her.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Vor allem in Frauenzeitschriften (Seiten: 1 2 ) 27

    Host | 09.03.09 11:41 12.03.09 10:41

  2. zocker sterben früher... (Seiten: 1 2 ) 28

    zock herr | 09.03.09 11:19 11.03.09 00:05

  3. Morddrohung gegen Playstation-Spieler? 1

    Wikifan | 10.03.09 23:49 10.03.09 23:49

  4. Lesen TÖTET! 1

    /mecki78 | 10.03.09 13:06 10.03.09 13:06

  5. Bücher führen zu frühem Tod ... 8

    titrat | 09.03.09 11:48 10.03.09 11:55

  6. Da könnt ewas dran sein! 1

    Oberpessimist | 10.03.09 09:32 10.03.09 09:32

  7. Computerspiele sind nur ein Beispiel (Seiten: 1 2 3 ) 49

    klarstellung | 09.03.09 11:45 09.03.09 17:04

  8. Also mal ehrlich! 1

    Be Realistic | 09.03.09 16:42 09.03.09 16:42

  9. Krankenversicherung runter für Gamer 5

    gu | 09.03.09 11:32 09.03.09 16:22

  10. Und Fußball macht dumm 3

    brainfuck | 09.03.09 12:38 09.03.09 16:18

  11. Rauchen, Zocken, Morden... 1

    R wie Vendetta! | 09.03.09 15:17 09.03.09 15:17

  12. Aber nur bei Noobs. 1

    Blork | 09.03.09 15:07 09.03.09 15:07

  13. Coole Sache! 3

    urkel | 09.03.09 11:38 09.03.09 14:41

  14. Im Berufsleben hingegen... 2

    Der Nordstern | 09.03.09 13:58 09.03.09 14:36

  15. Vollkommen korrekt: Nichts tun führt zum Tod 1

    LX | 09.03.09 13:46 09.03.09 13:46

  16. Mangelnde Bewegung und geistiges Brachland! (Seiten: 1 2 ) 34

    Dr. Farn | 09.03.09 11:42 09.03.09 13:00

  17. Passender für Großbritannien 7

    kenner der inselbewohner | 09.03.09 11:35 09.03.09 12:48

  18. Verdammt... 6

    Replay | 09.03.09 11:21 09.03.09 12:11

  19. Neue Studie: Zuviel Arbeiten führt zu frühem Tod 1

    Sora_ | 09.03.09 12:10 09.03.09 12:10

  20. Sozialverträgliches Frühableben 2

    Blork | 09.03.09 11:47 09.03.09 11:48

  21. Studie: Sausages vermindern die Lebenserwartung 1

    iihaa | 09.03.09 11:29 09.03.09 11:29

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  2. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein, Freiburg im Breisgau
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Ingelheim am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  2. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

  1. Eisenbahn: Alstom will Bahnsparte von Bombardier übernehmen
    Eisenbahn
    Alstom will Bahnsparte von Bombardier übernehmen

    Eine Fusion mit der Zugsparte von Siemens untersagte die europäischen Wettbewerbsbehörde vor drei Jahren. Jetzt will der französische Schienenfahrzeughersteller Alstom durch einen Kauf der Bahnsparte von Bombardier wachsen.

  2. Microsoft: Windows Terminal v0.9 kann beim Start mehrere Tabs öffnen
    Microsoft
    Windows Terminal v0.9 kann beim Start mehrere Tabs öffnen

    Das Windows Terminal 0.9 ist die letzte große Preview-Version vor der fertigen Software. Anwender können die Applikation über die Kommandozeile jetzt mit zwei oder mehr Tabs starten. Außerdem sollte durch einen Dialog verhindert werden, dass Nutzer aus Versehen alle geöffneten Tabs schließen.

  3. Echo und Co.: Armband stört Mikrofone von smarten Lautsprechern
    Echo und Co.
    Armband stört Mikrofone von smarten Lautsprechern

    Wissenschaftler haben in den USA ein Gerät entworfen, das mittels Ultraschall sämtliche Mikrofone in der Umgebung stört und um das Handgelenk getragen wird. Unter anderem können smarte Lautsprecher Unterhaltungen nicht mehr verstehen, wenn das Gerät aktiviert ist.


  1. 11:32

  2. 11:15

  3. 11:00

  4. 10:19

  5. 09:20

  6. 09:01

  7. 08:27

  8. 08:00