Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blackberry umgeht von der Leyens…

Blackberry umgeht von der Leyens Internetsperre

In Berlin trafen sich Fachleute, um über die Folgen der am Mittwoch beschlossenen Internetsperre zu diskutieren. Ergebnis: Sogar viele Blackberrys umgehen den Filter - er ist wirkungslos. Und der Verband der Internetwirtschaft sorgt sich um jene, die ungerechtfertigt auf die Sperrliste gelangen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Blackberry, Lawblog und die Demokratie (Seiten: 1 2 3 4 5 ) 88

    Ammwalt | 27.03.09 11:29 04.05.09 19:10

  2. Schön geschrieben 1

    aaaaa | 31.03.09 14:18 31.03.09 14:18

  3. eigener DNS - Anspruch auf die Liste? 13

    MCIglo | 27.03.09 10:43 30.03.09 21:52

  4. Alternative DNS-Server mit im Angebot der KiPO-Seiten 2

    blubbss | 27.03.09 12:35 30.03.09 17:40

  5. Wieder einen Schritt naeher an meiner Theorie 1

    Tach | 29.03.09 05:59 29.03.09 05:59

  6. teuer nein, sinnlos ja (Seiten: 1 2 ) 25

    teuer nein, sinnlos ja | 27.03.09 10:17 29.03.09 01:07

  7. Damit das alles nicht passiert 1

    Graf Porno | 28.03.09 18:43 28.03.09 18:43

  8. Blackberrys verbieten! 11

    Politiker | 27.03.09 10:57 27.03.09 17:13

  9. @golem Bitte mehr solcher News kwt. 1

    redwolf | 27.03.09 17:07 27.03.09 17:07

  10. Ich lach´mir einen Ast, 1

    FunkerHornsby | 27.03.09 16:34 27.03.09 16:34

  11. Jetzt schon sinnlos, später DNSSEC und dann? 1

    asdfghjklöä | 27.03.09 16:29 27.03.09 16:29

  12. ein toller Wahlkampf 1

    Politiker (A) | 27.03.09 14:34 27.03.09 14:34

  13. Herr wirf Hirn vom Himmel 2

    Ein Irrer | 27.03.09 10:14 27.03.09 14:32

  14. Das ist die Killerapplikation für den Blackberry! 6

    Blackberry-Nutzer | 27.03.09 10:02 27.03.09 13:44

  15. Effektive Sperre geht viel einfacher 2

    notan | 27.03.09 12:47 27.03.09 12:49

  16. leyenhafte umsetzung 2

    peinlich | 27.03.09 12:36 27.03.09 12:37

  17. falsche ueberschrift...... 3

    falsche ueberschrift | 27.03.09 10:25 27.03.09 12:11

  18. Kinderpornografie im Superwahljahr 1

    Jake1965Blues | 27.03.09 12:09 27.03.09 12:09

  19. Dann wird halt 1

    dreiundzwanzig | 27.03.09 11:48 27.03.09 11:48

  20. wer umgeht sie alles. 2

    robinx | 27.03.09 10:14 27.03.09 11:27

  21. Dass Golem noch online ist wundert mich jetzt 1

    agterag | 27.03.09 11:21 27.03.09 11:21

  22. nicht aufregen, denn.. 6

    nicht aufregen, denn.. | 27.03.09 10:26 27.03.09 11:06

  23. Sperrlistenserver hacken 1

    Dummer Hacker | 27.03.09 10:28 27.03.09 10:28

  24. Deutsche Politiker. Teuer und wirkungslos. 3

    Blork | 27.03.09 10:03 27.03.09 10:14

  25. wenn die politiker... 3

    peterlustig | 27.03.09 10:06 27.03.09 10:13

  26. hmmm 1

    SJ | 27.03.09 10:04 27.03.09 10:04

  27. Clue hilft leider nicht gegen Ingoranz <kwt> 1

    abecede | 27.03.09 09:58 27.03.09 09:58

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. RENA Technologies GmbH, Gütenbach im Schwarzwald
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  3. über duerenhoff GmbH, Hagen
  4. HMS Technology Center Ravensburg GmbH, Ravensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 284,90€ statt über 320€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)
  2. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  3. (u. a. HP Omen 17.3" FHD mit i7-8750H/8 GB/128 GB + 1 TB/GTX 1050 Ti 4 GB für 1.049€ statt 1...
  4. (u. a. Creative Sound BlasterX Katana für 189,90€ + Versand statt 229,88€ im Vergleich und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
    Logitechs MX Vertical im Test
    So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

    Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
    2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
    3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

    1. Frequenzauktion: CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise
      Frequenzauktion
      CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise

      Die Unions-Vize-Chefs und der Vorsitzende des Beirats der Bundesnetzagentur wollen die Bedingungen für die Vergabe der 5G-Frequenzen ändern. Höhere Abdeckung und eine verpflichtende Zulassung von MVNOs seien nötig. Deutschland werde sonst kein 5G-Leitmarkt.

    2. Gerichtsverfahren: Mirai-Entwickler hoffen auf Sozialstunden beim FBI
      Gerichtsverfahren
      Mirai-Entwickler hoffen auf Sozialstunden beim FBI

      Drei US-Studenten haben das Mirai-Botnetzwerk aufgebaut. Seit 18 Monaten arbeiten sie mit dem FBI zusammen. Nun hoffen sie, dass sich die Zusammenarbeit in ihrem Gerichtsverfahren auszahlt.

    3. Smartphones: Xiaomi bestätigt Werbung im Einstellungsmenü
      Smartphones
      Xiaomi bestätigt Werbung im Einstellungsmenü

      Ein Reddit-Nutzer hat kürzlich Werbung in den Einstellungen seines Xiaomi-Smartphones entdeckt, die auch nach Abschaltung der entsprechenden Option nicht verschwand. Der Hersteller hat die Praxis jetzt bestätigt - als "integralen Bestandteil des Geschäftsmodells".


    1. 16:54

    2. 15:59

    3. 15:35

    4. 15:00

    5. 14:46

    6. 14:31

    7. 13:20

    8. 13:05