Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IBMs Watson spielt Jeopardy

IBMs Watson spielt Jeopardy

IBM tritt mit einem Computersystem in der US-Quizsendung Jeopardy gegen menschliche Spieler an. Rund zwei Jahre haben IBM-Wissenschaftler an einem System zur Beantwortung von Fragen gearbeitet. Es trägt den Codenamen Watson.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. WAHNSINN echt UNGLAUBLICH 13

    Google | 27.04.09 15:02 22.05.09 10:09

  2. Watson und Bill Gates 1

    Michael - alt | 28.04.09 14:36 28.04.09 14:36

  3. Homo ex machina? 7

    Naja | 27.04.09 15:07 28.04.09 14:33

  4. Jetzt fehlt noch ein Computer mit Geschmack... 2

    Bootybuilder | 27.04.09 18:08 28.04.09 14:28

  5. @golem: Rechtschreibung 6

    gaudig | 27.04.09 14:51 28.04.09 07:33

  6. Skynet? 7

    dukey | 27.04.09 19:26 28.04.09 07:22

  7. Das Beispiel macht Schule! 1

    hardie.white | 27.04.09 23:18 27.04.09 23:18

  8. Jobs ade! 12

    rambo | 27.04.09 15:22 27.04.09 21:42

  9. Die Antwort ist 6

    jwohli | 27.04.09 15:33 27.04.09 18:51

  10. Ich wußte es, ich wußte es 1

    Ich und Ich | 27.04.09 18:39 27.04.09 18:39

  11. 42! 2

    Zaphod | 27.04.09 17:19 27.04.09 17:25

  12. Na dann, 1

    o zwei | 27.04.09 17:17 27.04.09 17:17

  13. Antwort bei Jeopardy denkbar einfach.... 2

    ich auch | 27.04.09 15:57 27.04.09 16:42

  14. filmregisseure 7

    nunja2 | 27.04.09 14:40 27.04.09 15:44

  15. super geil 1

    hans schweinebraten | 27.04.09 15:42 27.04.09 15:42

  16. System zur Beantwortung von Fragen ... 1

    DummGelaufen | 27.04.09 15:24 27.04.09 15:24

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Aareal Bank Group, Wiesbaden
  2. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken
  3. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  4. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,00€ (Bestpreis!)
  2. 92,60€
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn ist niedriger ausgefallen als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00