Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fachkräftemangel bedroht die…

Fachkräftemangel bedroht die Wirtschaft

In Deutschland werden jedes Jahr mehr Naturwissenschaftler pensioniert als in den Beruf eintreten, hat eine Studie des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft ergeben. Hochschulen sollen sich deshalb darum kümmern, dass mehr Naturwissenschaftler einen Abschluss machen. Sonst sei die wirtschaftliche Zukunft des Landes gefährdet.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. auf der andern seite 11

    moppi | 01.07.09 19:03 25.07.09 16:05

  2. Kann ich nur bestätigen! 14

    einstein2009 | 01.07.09 19:21 25.07.09 16:01

  3. Fachkräftemangel ? Gezielte Desinformation ? (Seiten: 1 2 ) 23

    michael23 | 02.07.09 08:14 07.07.09 08:37

  4. Frischer Diplom Informatiker (FH) bietet sich an (Seiten: 1 2 ) 22

    Gerhard Ebelshäuser | 02.07.09 09:19 03.07.09 14:47

  5. Freie Studienplätze?? 12

    !Q | 02.07.09 11:35 03.07.09 12:27

  6. Es gibt nur noch Pädagogen! :( 7

    Wattmatine | 02.07.09 09:08 02.07.09 15:57

  7. deshalb wurden die Bachelor-Studiengänge entwickelt 7

    Exberde | 01.07.09 23:12 02.07.09 15:31

  8. studiengebühren erhöhen! (Seiten: 1 2 ) 33

    ubuntu_user | 01.07.09 18:43 02.07.09 12:20

  9. Selber Schuld, Deutschland! 14

    Scheiß drauf, deutsch zu sein! | 01.07.09 19:42 02.07.09 12:15

  10. und die Bildungsverantwortlichen arbeiten dagegen an! 1

    -horn- | 02.07.09 12:07 02.07.09 12:07

  11. kein problem 1

    verinus | 02.07.09 10:21 02.07.09 10:21

  12. Herrlich 6

    blubbber | 01.07.09 19:19 02.07.09 10:04

  13. Bionik 2

    Fuchur | 02.07.09 09:30 02.07.09 09:56

  14. Stellenanzeige 8

    troshka | 02.07.09 01:27 02.07.09 09:46

  15. Künstliche Nachfrage 2

    gogo | 02.07.09 08:19 02.07.09 08:40

  16. Bullshit, alles nur weil die Dumpinglöhne haben wollen. 3

    redwolf_ | 02.07.09 05:27 02.07.09 08:30

  17. Mich freuts 1

    it-consultant | 02.07.09 08:10 02.07.09 08:10

  18. @Golem 1

    CiViC | 02.07.09 07:39 02.07.09 07:39

  19. Ne is klar... 1

    sddfsdf | 02.07.09 00:57 02.07.09 00:57

  20. Alle Jahre wieder 3

    sonnendeck | 01.07.09 21:34 02.07.09 00:56

  21. Die selben Firmen 1

    Fincut | 02.07.09 00:51 02.07.09 00:51

  22. In Deutschland werden jedes Jahr mehr Postkutscher pensioniert als in den Beruf eintreten 2

    McDaddy | 01.07.09 20:51 01.07.09 22:45

  23. Hausgemachte Panik 1

    DocBrown | 01.07.09 21:41 01.07.09 21:41

  24. @golem 2

    ä | 01.07.09 19:43 01.07.09 21:29

  25. Ich kann dieses Gejammere .... 1

    sdagtwert5345tr34 | 01.07.09 20:05 01.07.09 20:05

  26. Was noch wichtiger ist 1

    so-isses | 01.07.09 19:16 01.07.09 19:16

  27. Sagt wer? 2

    ^o^ | 01.07.09 19:09 01.07.09 19:13

  28. Kein Wunder 2

    cba | 01.07.09 18:56 01.07.09 19:12

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  3. Software AG, verschiedene Standorte
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,00€
  2. 19,99€ (Release am 1. August)
  3. 69,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700X für 284,00€, Lego Overwatch verschiedene Versionen ab 29,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

  1. Android: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones
    Android
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.

  2. WLAN-Tracking: Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen
    WLAN-Tracking
    Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Für bessere Statistiken geht Transport for London einen gewagten Schritt. Die Behörde wird alle angemeldeten Geräte anhand der MAC-Adresse verfolgen, um mit den so erhobenen Daten Fahrgastströme besser zu verstehen und etwa vor Überfüllungssituationen zu warnen.

  3. Android-Konsole: Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an
    Android-Konsole
    Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an

    Auf Kickstarter hat die Android-Konsole Ouya einst Millionen US-Dollar gesammelt, jetzt steht das unmittelbare Aus endgültig bevor: Razer schaltet die Server ab, auch Support wird es nicht mehr geben.


  1. 13:21

  2. 13:02

  3. 12:45

  4. 12:26

  5. 12:00

  6. 11:39

  7. 11:19

  8. 10:50