1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie: Sicherheits-Updates bei…

Studie: Sicherheits-Updates bei Windows günstiger

Windows-basierte Systeme lassen sich im Durchschnitt kostengünstiger patchen als Systeme mit Open-Source-Software. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Untersuchung von Wipro Technologies, die im Auftrag von Microsoft durchgeführt wurde.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Genau lesen 1

    GenauLesen | 16.06.05 11:14 16.06.05 11:14

  2. und was beweist das mal wieder? 12

    FIAE | 14.06.05 10:42 15.06.05 14:22

  3. Golem, warum bringt ihr sowas? 7

    lol | 14.06.05 10:51 15.06.05 14:13

  4. Nach Bekanntwerden oder nach Release? 1

    @ | 15.06.05 10:55 15.06.05 10:55

  5. Studie: Sicherheitsupdates bei Windows guenstiger 1

    der_speicher | 15.06.05 09:59 15.06.05 09:59

  6. LOL - Das ist reif für eine Büttenrede... :-))) 8

    Keymaster | 14.06.05 13:02 15.06.05 08:32

  7. Studie: Rauchen fördert die Gesundheit 1

    Günter Strunzow | 14.06.05 18:13 14.06.05 18:13

  8. Was ich nicht so ganz verstehe.. 1

    noquarter | 14.06.05 15:55 14.06.05 15:55

  9. Das Zittern, ob Windows nach Update überhaupt noch läuft, ist schlimmer 1

    Schlachtbank | 14.06.05 15:30 14.06.05 15:30

  10. unfaire rechnung.... 1

    andreasm | 14.06.05 14:22 14.06.05 14:22

  11. Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten 7

    Herr Rossi | 14.06.05 10:42 14.06.05 13:56

  12. traurig traurig 1

    42,5 | 14.06.05 13:01 14.06.05 13:01

  13. Wipro hat im Auftrag von Microsoft 90 Unternehmen... 1

    knock | 14.06.05 12:35 14.06.05 12:35

  14. Kritische Schwachstellen bei Open-Source-Systemen länger offen... 1

    Blub | 14.06.05 12:28 14.06.05 12:28

  15. microsoft hat getestet 1

    watchman | 14.06.05 11:55 14.06.05 11:55

  16. Kosten/Patch >= Gesamtkosten => Open Source braucht weniger Patches 1

    Do the maths | 14.06.05 11:48 14.06.05 11:48

  17. ..die im Auftrag von Microsoft durchgeführt wurde (nt) 2

    asdf | 14.06.05 10:43 14.06.05 11:27

  18. Mal wieder... 4

    nibbel | 14.06.05 10:44 14.06.05 11:11

  19. Unsere Produkte sind besser. 1

    (Alternativ: | 14.06.05 11:03 14.06.05 11:03

  20. Neutral 2

    hmmmm | 14.06.05 10:44 14.06.05 11:00

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  4. SCHOTT AG, Mitterteich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 12,49€
  3. 23,99€
  4. 11€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
    iPad Air 2020 im Test
    Apples gute Alternative zum iPad Pro

    Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor