Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux: Drei neue und ein letzter…

Linux: Drei neue und ein letzter Kernel

Alle vier Reihen der gegenwärtig gepflegten Linux-Serien sind aktualisiert worden. Für den Linux-Kernel 2.6.34 wird es künftig keine weiteren Updates mehr geben und auch die Kernel-Serie 2.6.27 soll bald ausgemustert werden. Das sagte Kernel-Maintainer Greg Kroah-Hartman in den Release-Notes.

Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Auf die Gefahr hin...

Der schwarze... | 27.08.10 12:19
 

Re: Auf die Gefahr hin...

Dorsai! | 27.08.10 12:23
 

Re: Auf die Gefahr hin...

Zentri | 27.08.10 12:24
 

Re: Auf die Gefahr hin...

Der schwarze... | 27.08.10 12:25
 

Re: Auf die Gefahr hin...

NotAFanBoy | 27.08.10 13:24
 

Re: Auf die Gefahr hin...

Rainer Tsuphal | 27.08.10 13:30
 

Re: Auf die Gefahr hin...

heinie | 27.08.10 14:31
 

Re: Auf die Gefahr hin...

GodsBoss | 28.08.10 23:08
 

Re: Auf die Gefahr hin...

Kernel Kompilator | 27.08.10 13:28
 

Re: Auf die Gefahr hin...

dddsafff | 27.08.10 14:51
 

Re: Auf die Gefahr hin...

dncn | 27.08.10 14:08
 

@golem - Bitte etwas ausführlicher

elgooG | 27.08.10 18:08
 

BILD-ähnliche Überschrift

Das Thema wurde verschoben.
 

ein letzter Kernel

Das Thema wurde verschoben.

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rheinback, Rostock
  2. Advanced Business Computer Consult GmbH, Volxheim
  3. Fahrlehrerversicherung VaG, Stuttgart
  4. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,80€
  2. 4,31€
  3. 3,99€
  4. 137,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen

  1. Deutscher Landkreistag: Landkreise fordern 12 Milliarden Euro für schnelles Internet
    Deutscher Landkreistag
    Landkreise fordern 12 Milliarden Euro für schnelles Internet

    Der Ausbau von schnellem Internet wird vom Deutschen Landkreistag mit Nachdruck gefordert. Sonst drohe ein Auseinanderdriften der Gesellschaft und weiterer Zulauf für Populisten.

  2. World of Warcraft Classic: Blizzard sperrt WOW-Spieler, die Exploit nutzen
    World of Warcraft Classic
    Blizzard sperrt WOW-Spieler, die Exploit nutzen

    Nach einer eindeutigen Warnung macht Blizzard ernst: Wer einen offensichtlichen Exploit in World of Warcraft Classic genutzt hat, muss mit Bans rechnen. Einmonatige Sperren sind dokumentiert, online gemunkelt wird auch von härteren Strafen.

  3. Smartphone: Xiaomis Mi A3 mit 48-Megapixel-Kamera kostet 250 Euro
    Smartphone
    Xiaomis Mi A3 mit 48-Megapixel-Kamera kostet 250 Euro

    Xiaomi bringt ein weiteres Smartphone offiziell nach Deutschland, diesmal ein Android-One-Gerät: Das Mi A3 kommt mit einer Dreifachkamera mit 48-Megapixel-Sensor, einem Snapdragon 665 und einem 6 Zoll großen AMOLED-Display. Die ersten 1.000 Geräte sind vergünstigt zu bekommen.


  1. 11:37

  2. 11:27

  3. 11:14

  4. 11:04

  5. 10:45

  6. 10:33

  7. 10:18

  8. 10:05