1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheit: Angeblich Backdoor im…

Sicherheit: Angeblich Backdoor im IPSEC-Stack von OpenBSD

Der IPSEC-Stack von OpenBSD enthält möglicherweise mehrere Hintertüren, die im Auftrag der US-Regierung in die Software integriert wurden. Auf Basis der Software entstanden viele weitere freie IPSEC-Implementierungen, so dass die Backdoor ihren Weg in andere Software gefunden haben könnte.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Tja Herr Stallman... 18

    Himmerlarschundzwirn | 15.12.10 09:59 26.12.10 18:28

  2. Scheinargument: "Open Source ist sicherer wegen Review-Möglichkeit" (Seiten: 1 2 ) 24

    WinKritik | 15.12.10 11:20 26.12.10 18:24

  3. Closed-Source und Sicherheit 11

    käsestulle | 15.12.10 11:32 26.12.10 18:17

  4. Flüchtiger Code-Review... komischer Code 8

    Siwa | 15.12.10 13:52 17.12.10 23:27

  5. Darum mag ich Gnome nicht mehr 2

    Zuffor | 15.12.10 14:52 16.12.10 08:33

  6. Hat Windows nicht den IP Stack von BSD 8

    Acetonperoxid | 15.12.10 14:43 16.12.10 04:27

  7. Keine Panik!

    Schosch Busch | 15.12.10 21:51 Das Thema wurde verschoben.

  8. Ist OS X Open BSD basiert? 14

    Golando | 15.12.10 10:16 15.12.10 21:47

  9. Wie siehts mit Linux aus? 6

    Masturbating Monkeys | 15.12.10 14:29 15.12.10 20:11

  10. "Möglicherweise" ein Backdoor? 3

    elgooG | 15.12.10 13:22 15.12.10 17:19

  11. Katastrophe für OpenBSD 13

    micha_der_erste | 15.12.10 10:09 15.12.10 16:31

  12. Tja... 6

    der-legendaerste-L0lmaster | 15.12.10 10:34 15.12.10 15:39

  13. Die Ironie an der Sache ist ... 6

    C00kie | 15.12.10 10:04 15.12.10 15:24

  14. wie bei Microsoft 1

    svvc | 15.12.10 13:24 15.12.10 13:24

  15. Doppelter Wortwert: "Open BSD" ;) 4

    DaM | 15.12.10 10:18 15.12.10 11:35

  16. chrilos 3

    Ups.. | 15.12.10 10:00 15.12.10 10:10

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  2. Stadt Regensburg, Regensburg
  3. Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


6G-Mobilfunk: Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden
6G-Mobilfunk
Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden

Die Funkverbindung wurde mit 300 GHz hergestellt. Dabei muss nur eine Photodiode mit dieser Frequenz arbeiten. Der Rest ist clevere Technik und Mathematik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Software-Entwicklung Wenn alle aneinander vorbeireden
  2. Telekommunikation Warum US-Tech-Firmen so heiß auf Jio sind
  3. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    Poco X3 NFC im Test: Xiaomis neuer Preisbrecher überzeugt
    Poco X3 NFC im Test
    Xiaomis neuer Preisbrecher überzeugt

    Das Poco X3 NFC ist Xiaomis jüngstes preiswertes Smartphone, die Ausstattung verspricht angesichts des Preises einiges - und hält etliches.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Xiaomi Neues Poco-Smartphone mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
    2. Smartphone Xiaomi stellt dritte Generation verdeckter Frontkameras vor
    3. Xiaomi Mi 10 Ultra kommt mit 120-Watt-Schnellladen