Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virenscanner: Symantec, Sophos & Co…

Virenscanner: Symantec, Sophos & Co. sezieren den Staatstrojaner

Auf die Entdeckung des deutschen Staatstrojaners haben internationale Hersteller von Virenscannern reagiert: Sie haben ihre Virendefinitionen um die Software zur Onlinedurchsuchung erweitert und befassen sich näher mit dem Trojaner.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Weiter so... 8

    Lost-Dignity | 11.10.11 10:32 12.10.11 11:18

  2. Derzeitiger Fahrplan dieser Story: 2

    Charles Marlow | 11.10.11 18:30 11.10.11 19:12

  3. Trojaner für Linux? 20

    Himmerlarschundzwirn | 11.10.11 10:17 11.10.11 15:48

  4. Millionen an Steuergeldern in den Sand gesetzt... 14

    9life-Moderator | 11.10.11 10:37 11.10.11 15:41

  5. von staatlicher oder krimineller Seite 3

    Free Mind | 11.10.11 11:08 11.10.11 14:48

  6. Was ich irgendwie gruselig finde ^^ 6

    Bibabuzzelmann | 11.10.11 11:33 11.10.11 13:31

  7. Bin gespannt wie Avira reagiert 6

    Unwichtig | 11.10.11 11:42 11.10.11 13:06

  8. Netter Spiegelartikel 2

    Mister Tengu | 11.10.11 12:26 11.10.11 12:45

  9. mfc42u.dll hat jeder! mfc42ul ist richtig 5

    hotzenklotz | 11.10.11 11:08 11.10.11 12:28

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Rheinbach, Köln, Koblenz
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. HRG Hotels GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  3. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
      Fiber To The Pole
      Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

      Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

    2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
      Bayern
      Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

      Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

    3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
      Mixer
      Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

      Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


    1. 18:39

    2. 17:41

    3. 16:27

    4. 16:05

    5. 15:33

    6. 15:00

    7. 15:00

    8. 14:45