Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klarnamen: Facebook wollte Salman…

Klarnamen: Facebook wollte Salman Rushdie umbenennen

Ahmed Rushdie müsse das Profil des berühmten Autors heißen, fand Facebook. Dessen Fans liefen Sturm gegen den Klarnamen-Unsinn. Google+ sollte das eine Mahnung sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

@golem .............

blablub | 17.11.11 17:12
 

Re: @golem .............

jg (Golem.de) | 18.11.11 08:43
 

Ich hätte den für klüger gehalten.

Charles Marlow | 16.11.11 16:11
 

Re: Ich hätte den für klüger gehalten.

Trolltreter | 16.11.11 16:17
 

Seit ihr klug?

Eurit | 16.11.11 18:07
 

Re: Seit ihr klug?

Ry | 16.11.11 19:44
 

Re: Ich hätte den für klüger gehalten.

Rapmaster 3000 | 16.11.11 16:43
 

Re: Ich hätte den für klüger gehalten.

Milchkanne | 16.11.11 17:37
 

Re: Ich hätte den für klüger gehalten.

Sea | 16.11.11 17:52
 

Re: Ich hätte den für klüger gehalten.

Charles Marlow | 16.11.11 19:29
 

Re: Ich hätte den für klüger gehalten.

syntax error | 16.11.11 19:48
 

Re: Ich hätte den für klüger gehalten.

Milchkanne | 17.11.11 08:59
 

Re: Ich hätte den für klüger gehalten.

syntax error | 17.11.11 10:04
 

Fake Namen, How To

Anarcho_Kommunist | 16.11.11 19:34
 

Re: Fake Namen, How To

L_Starkiller | 16.11.11 19:38
 

Re: Fake Namen, How To

Anarcho_Kommunist | 16.11.11 20:29
 

Re: Fake Namen, How To

Anarcho_Kommunist | 16.11.11 20:30
 

Re: Fake Namen, How To

L_Starkiller | 16.11.11 20:55
 

Re: warum?

Anonymer Nutzer | 17.11.11 08:24
 

Und doch: Die Presse

Anonymer Nutzer | 17.11.11 08:19
 

Internetgemeinde

space invader | 16.11.11 22:12
 

Nicht Prominent -> Pech gehabt!

Gaius Gugelhupf | 16.11.11 13:53
 

Re: Nicht Prominent -> Pech gehabt!

Husten | 16.11.11 13:55
 

Re: Nicht Prominent -> Pech gehabt!

Keridalspidialose | 16.11.11 14:00
 

Re: Nicht Prominent -> Pech gehabt!

p0pc02n | 16.11.11 14:25
 

Re: Nicht Prominent -> Pech gehabt!

Threat-Anzeiger | 16.11.11 14:56
 

Re: Nicht Prominent -> Pech gehabt!

nOOcrypt | 16.11.11 19:35
 

Re: Nicht Prominent -> Pech gehabt!

ahja | 16.11.11 14:19
 

Re: Nicht Prominent -> Pech gehabt!

BLi8819 | 16.11.11 15:29
 

Re: Nicht Prominent -> Pech gehabt!

syntax error | 16.11.11 15:41
 

Hat noch jemand...

muhzilla | 16.11.11 15:15
 

Re: Hat noch jemand...

altavista | 16.11.11 19:27
 

Was für ein Aufwand

Affenkind | 16.11.11 14:22
 

Re: Was für ein Aufwand

Threat-Anzeiger | 16.11.11 14:59
 

Re: Was für ein Aufwand

syntax error | 16.11.11 15:21
 

Re: Was für ein Aufwand

altavista | 16.11.11 19:23
 

mir egal was die wollen

altavista | 16.11.11 19:22
 

Wie bitte?

nOOcrypt | 16.11.11 18:42
 

Google+ braucht keine Warnungen

Chatlog | 16.11.11 13:59
 

Re: Google+ braucht keine Warnungen

Zaphod | 16.11.11 15:08
 

Re: Google+ braucht keine Warnungen

Chatlog | 16.11.11 18:30
 

Re: Google+ braucht keine Warnungen

ryazor | 16.11.11 16:11
 

„Inoffizielle Begründung“

Peter Brülls | 16.11.11 15:23
 

Re: „Inoffizielle Begründung“

syntax error | 16.11.11 15:43
 

Re: „Inoffizielle Begründung“

Peter Brülls | 16.11.11 15:56
 

Re: „Inoffizielle Begründung“

Freepascal | 16.11.11 16:30
 

Es ist doch der Realname...

BLi8819 | 16.11.11 15:32
 

Danke Golem

chuck | 16.11.11 14:43

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam
  2. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt am Main
  4. BWI GmbH, Wilhelmshaven, Bonn, Meckenheim, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,24€
  2. 2,99€
  3. (-20%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
      Docsis 3.1 Remote-MACPHY
      10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

      Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

    2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
      Sindelfingen
      Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

      In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

    3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
      Load Balancer
      HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

      In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


    1. 18:42

    2. 16:53

    3. 15:35

    4. 14:23

    5. 12:30

    6. 12:04

    7. 11:34

    8. 11:22