Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ramsauer: Verkehrsminister gegen…

Ramsauer: Verkehrsminister gegen Fußgänger mit Kopfhörern

Verkehrsminister Ramsauer macht MP3-Player für die starke Zunahme von tödlich verunglückten Fußgängern verantwortlich. Menschen schlafwandelten über Straßen und Bahnsteige.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Wie wäre es eine Helmpflicht für Fußgänger einzuführen? 6

    9life-Moderator | 05.01.12 15:43 05.01.12 19:26

  2. Es ist nicht die Aufgabe des Staates den Mensch in allen Lagen vor der eigenen... 6

    horstfx | 05.01.12 15:35 05.01.12 19:25

  3. Das Statistikzitat sagt doch gar nichts aus!?? 1

    /mecki78 | 05.01.12 18:40 05.01.12 18:40

  4. Weiteres Verbot an das sich niemand hält? 2

    elgooG | 05.01.12 15:46 05.01.12 17:42

  5. Damit meint Ramsauer: "Hallo! Hier! Mich gibt's auch noch!" (kt) 4

    foehnboi | 05.01.12 14:28 05.01.12 16:58

  6. Keine Radfahrer hier? 4

    Bujin | 05.01.12 15:43 05.01.12 16:13

  7. Unterhaltungs Autismus 1

    wurs | 05.01.12 16:11 05.01.12 16:11

  8. MP3 Player gibt es ja auch erst seit gestern! 4

    motzerator | 05.01.12 15:37 05.01.12 15:53

  9. Bild Schlagzeile 1

    BadRobot | 05.01.12 15:28 05.01.12 15:28

  10. Los, beschützt mich, verbietet die Kopfhörer. Und Autoradios! Gestern! 1

    Analysator | 05.01.12 14:54 05.01.12 14:54

  11. Es sollten... 1

    Burny | 05.01.12 14:46 05.01.12 14:46

  12. Trend: schlafwandeln über Straßen und Bahnsteige 2

    dabbes | 05.01.12 13:53 05.01.12 14:28

  13. kann schnell tödlich enden 8

    NoélBarth | 05.01.12 12:37 05.01.12 14:12

  14. Und? Sollen jetzt Verbote kommen? 1

    Keridalspidialose | 05.01.12 14:07 05.01.12 14:07

  15. Fußgänger mit Zigaretten 7

    Lord Gamma | 05.01.12 12:46 05.01.12 14:03

  16. Tod durch Sprache... 2

    cware | 05.01.12 13:41 05.01.12 13:53

  17. IPod für Senioren 2

    bstea | 05.01.12 13:33 05.01.12 13:43

  18. Blinde und Gehörlose gar nicht mehr aus dem Haus! (kT) 2

    daMasta | 05.01.12 13:35 05.01.12 13:42

  19. Nicht die Kopfhörer - Der Touchscreen! 2

    booyakasha | 05.01.12 13:24 05.01.12 13:40

  20. Statistische Untermauerung? 1

    Valdyn | 05.01.12 13:22 05.01.12 13:22

  21. Fällt für mich unter Darwin´s Law 14

    eiischbinsnur | 05.01.12 12:17 05.01.12 13:14

  22. Gute Übung zur Elektromobilität 1

    Sachbearbeiter | 05.01.12 13:12 05.01.12 13:12

  23. Damit es noch mehr Menschen gibt die ihre Umgebung mit Handyboxen beschallen? 3

    linuxuser1 | 05.01.12 12:29 05.01.12 12:32

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. AL-KO Geräte GmbH, Kötz
  3. GISA GmbH, Halle (Saale), Leipzig oder Berlin
  4. über POLZIN GmbH Personalberatung, verschiedene Einsatzorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. 4,99€
  3. 3,99€
  4. (-47%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

  1. Edag Citybot: Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
    Edag Citybot
    Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme

    Der Edag Citybot ist ein Konzept für das Auto der Zukunft, das autonom fahren kann - und das möglichst rund um die Uhr, um keinen Parkraum zu okkupieren. Anhänger- und Rucksackmodule machen es universell einsetzbar.

  2. Recruiting: Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
    Recruiting
    Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft

    Worauf sollen Unternehmen achten, wenn sie Entwickler einstellen? Das wird derzeit heftig diskutiert. Und alles hat seine Nachteile.

  3. Fyrtur und Kadrilj: Ikeas smarte Rollos zu Anfang mit Homekit inkompatibel
    Fyrtur und Kadrilj
    Ikeas smarte Rollos zu Anfang mit Homekit inkompatibel

    Ikeas smarte Rollos Fyrtur und Kadrilj sind zunächst nicht mit Apples Heimautomatisierunglösung Homekit kompatibel. Das teilte das Ikea-Supportteam mit.


  1. 09:30

  2. 09:03

  3. 08:46

  4. 08:35

  5. 08:01

  6. 07:52

  7. 07:41

  8. 07:19