1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › asm.js: Odinmonkey macht…

asm.js: Odinmonkey macht Javascript fast so schnell wie nativen Code

Mozilla hat die die Javascript-Engine von Firefox um Odinmonkey erweitert. Das Modul enthält einige Optimierungen für asm.js, womit bestimmte Javascript-Programme zwei- bis fünfmal so schnell ausgeführt werden können.

Noch zwei unbeantwortete Fragen im Forum Hilfeschrei - Wer kann helfen?
AMD Ryzen 5 5600X USB freezes/stuttering - Noch jemand betroffen?
Mailserver bei kleinen Firmen

Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Opera ist schneller

Bachsau | 22.05.13 17:30
 

Korrekt muss man also sagen...

twothe | 22.03.13 12:19
 

Re: Korrekt muss man also sagen...

Jacques de... | 22.03.13 12:24
 

Re: Korrekt muss man also sagen...

GodsBoss | 22.03.13 13:37
 

Re: Korrekt muss man also sagen...

irata | 25.03.13 23:44
 

Re: Korrekt muss man also sagen...

GodsBoss | 26.03.13 13:34
 

"fast so schnell wie nativen Code"

rayo | 22.03.13 09:32
 

Re: "fast so schnell wie nativen Code"

developer | 22.03.13 09:35
 

Re: "fast so schnell wie nativen Code"

Tapsi | 22.03.13 09:48
 

Re: "fast so schnell wie nativen Code"

GodsBoss | 22.03.13 10:00
 

Re: "fast so schnell wie nativen Code"

ralfh | 22.03.13 10:20
 

Re: "fast so schnell wie nativen Code"

JohnPeters961 | 22.03.13 11:00
 

Re: "fast so schnell wie nativen Code"

ralfh | 22.03.13 12:19
 

Re: "fast so schnell wie nativen Code"

JohnPeters961 | 22.03.13 12:20
 

Re: "fast so schnell wie nativen Code"

Tapsi | 22.03.13 12:24
 

Re: "fast so schnell wie nativen Code"

JohnPeters961 | 22.03.13 12:30
 

Re: "fast so schnell wie nativen Code"

Tapsi | 22.03.13 12:32
 

Re: "fast so schnell wie nativen Code"

NeoTiger | 24.03.13 08:30
 

Re: "fast so schnell wie nativen Code"

Klausens | 22.03.13 11:07
 

Re: "fast so schnell wie nativen Code"

sssssssssssssss... | 22.03.13 11:07
 

Re: "fast so schnell wie nativen Code"

Tapsi | 22.03.13 11:15
 

Re: "fast so schnell wie nativen Code"

oliver.n.h | 22.03.13 11:16
 

Re: "fast so schnell wie nativen Code"

k@rsten | 22.03.13 13:23
 

Re: "fast so schnell wie nativen Code"

ursfoum14 | 24.03.13 15:00
 

Re: "fast so schnell wie nativen Code"

GodsBoss | 24.03.13 15:51
 

Irreführender Artikel

smerlin | 22.03.13 12:16
 

Re: Irreführender Artikel

Tapsi | 22.03.13 12:25
 

Re: Irreführender Artikel

YoungManKlaus | 22.03.13 15:04
 

Re: Irreführender Artikel

Tapsi | 22.03.13 15:15
 

Re: Irreführender Artikel

GodsBoss | 22.03.13 19:53
 

JavaScript is over, you can go home now

sssssssssssssss... | 22.03.13 13:00
 

Re: JavaScript is over, you can go home now

Tapsi | 22.03.13 13:06
 

Re: JavaScript is over, you can go home now

sssssssssssssss... | 22.03.13 13:40
 

Re: JavaScript is over, you can go home now

Tapsi | 22.03.13 13:45
 

Re: Irreführender Artikel

k@rsten | 22.03.13 13:19

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Carl Roth GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  3. BSH Hausgeräte GmbH, München
  4. Deutsche WindGuard Consulting GmbH, Varel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Perseverance: Diese Marsmission hat keinen Applaus verdient
Perseverance
Diese Marsmission hat keinen Applaus verdient

Von zwei Stunden Nasa-Livestream zur Landung des Mars-Rovers Perseverance blieben nur sechs Sekunden für die wissenschaftlichen Instrumente einer weit überteuerten Mission übrig.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Perseverance Nasa veröffentlicht erstmals Video einer Marslandung
  2. Mars 2020 Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


    Star auf Disney+: Erstmal sollten Fehler korrigiert werden
    Star auf Disney+
    Erstmal sollten Fehler korrigiert werden

    Statt zunächst Fehler zu beheben, bringt Disney+ lieber neue Inhalte - und damit auch neue Fehler.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

    1. Neue Profile von Disney+ im Hands-on Gelungener PIN-Schutz und alte Fehler
    2. Netflix-Konkurrenz Disney+ noch zum günstigeren Abopreis zu bekommen
    3. Raya und der letzte Drache Zweiter VIP-Film kostet bei Disney+ 22 Euro zusätzlich