Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie warnt vor älter werdenden…

Studie warnt vor älter werdenden Tauschbörsen-Nutzern

Den Studienergebnissen von JupiterResearch zufolge droht der europäischen Musikindustrie eine demografische Zeitbombe, wenn die derzeit meist jugendlichen Tauschbösen-Nutzer erst einmal ins Erwachsenenalter kommen und ihre "kostenlos"-Attitüden nicht ändern. Dann würden erhebliche Umsatzeinbußen drohen, warnen die Studienautoren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Rettet die Musik (Industrie)....nicht !

    gouvernator | 17.06.10 22:36 Das Thema wurde verschoben.

  2. Abzocker haben Angst, dass Ihre Millionen nicht wachsen 14

    Kurz&Bündig | 30.11.05 11:25 06.12.05 11:51

  3. Wer bezahlt auch DRM 7

    Denker | 30.11.05 13:21 01.12.05 17:15

  4. Die Zukunft der Musikindustrie 12

    Missingno. | 30.11.05 11:02 01.12.05 16:03

  5. So ein Schwachsinn 2

    Ichomat | 30.11.05 11:00 01.12.05 01:24

  6. Kein Wunder, dass kaum einer online kauft... 2

    Wissard | 30.11.05 10:59 30.11.05 22:28

  7. Das traurige daran ist, 2

    vergeben | 30.11.05 14:46 30.11.05 17:35

  8. Studie warnt vor älter werdenden Tauschbörsen-Nutzern 11

    blubb | 30.11.05 09:27 30.11.05 16:10

  9. Wer kauft denn dann die Chart "Musik"? (Seiten: 1 2 ) 25

    Anonymer Nutzer | 30.11.05 10:37 30.11.05 14:24

  10. So ein Quatsch 16

    liox | 30.11.05 09:30 30.11.05 14:21

  11. Streamripping statt Tauschbörse 2

    GPS | 30.11.05 14:11 30.11.05 14:17

  12. Tja, wie wäre es dann mit neuen Konzepten? 10

    Abzocker | 30.11.05 09:44 30.11.05 11:16

  13. Ursachen nicht Symptome bekämpfen 15

    Demokrat | 30.11.05 09:40 30.11.05 11:15

  14. Unsinnige Studien 1

    Rincewind25 | 30.11.05 10:56 30.11.05 10:56

  15. Studie warnt vor älter werdenden Tauschbörsen-Nutzern 2

    marcel83 | 30.11.05 09:48 30.11.05 10:45

  16. Und für so einen Müll verdienen die auch noch Geld? 3

    Schubidu | 30.11.05 10:19 30.11.05 10:27

  17. Na wo bleiben die Troll Poster!? 2

    Trollsucher | 30.11.05 09:40 30.11.05 09:48

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg
  2. censhare AG, München
  3. Scheer GmbH, Freiburg
  4. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
    Linux-Gaming
    Steam Play or GTFO!

    Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.

  2. Neuromorphic Computing: Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
    Neuromorphic Computing
    Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips

    Vorerst 8 Millionen, aber noch 2019 schon 100 Millionen Nervenzellen: Intel macht Fortschritte beim Neuromorphic Computing und bündelt bald 768 Chips, um das menschliche Gehirn anteilig zu simulieren.

  3. Game: Viel weniger Deutsche spielen auf dem PC
    Game
    Viel weniger Deutsche spielen auf dem PC

    Ausgerechnet im PC-Gaming-Markt Deutschland verlieren Desktop und Laptop: Rund 3,9 Millionen Anwender weniger haben 2018 primär ihre Rechner zum Spielen verwendet. Smartphone und Konsolen konnten laut einer Studie zulegen.


  1. 12:02

  2. 12:01

  3. 11:33

  4. 11:18

  5. 11:03

  6. 10:47

  7. 10:35

  8. 10:20