1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GIMPS-Projekt findet 43. Mersennsche…

GIMPS-Projekt findet 43. Mersennsche Primzahl

Bereits am 15. Dezember 2005 entdeckte ein Team der Central Missouri State University um Dr. Curtis Cooper und Dr. Steven Boone im Rahmen des GIMPS-Projektes die 43. und bislang größte Mersennsche Primzahl: 2^30.402.457 - 1. Mittlerweile wurde die Primeigenschaft der Zahl bestätigt.

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Wichtige Angabe im Artikel fehlt 2

    thommy | 30.12.05 10:24 31.12.05 14:18

  2. Primzahlen... 7

    Konstantin Käfer | 28.12.05 18:37 30.12.05 12:04

  3. ach sch...... habt ihr keine andere Beschäftigung? (Seiten: 1 2 ) 25

    ich bins | 28.12.05 15:49 30.12.05 09:26

  4. Primzahlen und andres wichtigen Dinge 1

    Mario _ Hana | 28.12.05 22:35 28.12.05 22:35

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. AKKA, Neu-Ulm
  3. itsc GmbH, Hannover
  4. Diehl Metering GmbH, Ansbach/Nürnberg, Bazanowice (Polen)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-87%) 2,50€
  2. 10,48€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Jens Spahn: Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
    Jens Spahn
    Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

    Die Corona-Warn-App ist bislang über 14 Millionen Mal heruntergeladen worden, ungefähr 300 Warnmeldungen über mögliche Infektionen wurden ausgegeben.

  2. Bafin: Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant
    Bafin
    Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant

    Der Skandal um fehlende Milliarden beim Finanzdienstleister Wirecard bringt die Finanzaufsicht in Erklärungsnot - und damit auch die Bundesregierung.

  3. Teams: Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor
    Teams
    Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor

    Slack gehört zu den Gewinnern in der Corona-Krise, das Plus hätte aber noch höher ausfallen können: Unternehmens-Chef Stewart Butterfield wirft Microsoft Wettbewerbsverzerrung vor.


  1. 14:17

  2. 13:59

  3. 13:20

  4. 12:43

  5. 11:50

  6. 14:26

  7. 13:56

  8. 13:15